Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Daimler Markt | 25 Oktober 2021

Daimler führt wegen Chipkrise erneut Kurzarbeit ein

Der globale Halbleitermangel sorgt beim Stuttgarter Autobauer Mercedes-Benz für Kurzarbeit. Betroffen ist das Werk in Rastatt.

Der Autobauer passe seine „Fahrweise“ der Fabrik an, hatte das Handelsblatt bereits vorab berichtet. Eine Konzernsprecherin hatte dies zuvor auch der Tageszeitung „Badische Neueste Nachrichten“ bestätigt. Das Werk hat mehr als 6.500 Beschäftigte und eine führende Rolle im Daimler-Produktionsverbund für Kompaktfahrzeuge. Wieviel Mitarbeitende betroffen sind, blieb zunächst noch offen. Die weltweiten Werke von Mercedes-Benz sollen ab heute wieder „größtenteils uneingeschränkt“ laufen, heißt es weiter. Im Sommer hatte es wegen der Chipkrise an mehren Standorten Produktionseinschränkungen gegeben, auch in Rastatt.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.22 13:31 V19.1.3-2