Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hyundai Motor Komponenten | 18 Oktober 2021

Keine Abhängigkeit mehr: Hyundai Motor will eigene Chips herstellen

Der südkoreanische Automobilhersteller Hyundai Motor will seine eigenen Chips entwickeln, um die Abhängigkeit von den Chip-Herstellern zu verringern. Das hat der Chief Operating Officer Jose Munoz gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärt.

Hyundai hatte vorübergehend einige Fabriken außer Betrieb gesetzt, Das Schlimmste sei aber nun vorüber, so Munoz. Hyundai habe die "härtesten Monate" im August und September gehabt. „Die Chip-Industrie reagiert sehr, sehr schnell", so der COO und fügte hinzu, dass Intel viel Geld investiert, um die Kapazitäten zu erweitern. „Aber auch in unserem Fall wollen wir in der Lage sein, unsere eigenen Chips innerhalb der Gruppe zu entwickeln, so dass wir in einer möglichen Situation wie dieser etwas weniger abhängig sind", sagte Munoz zu Reuters. Das erfordere eine Menge Investitionen und Zeit, aber daran arbeite man. Die Tochtergesellschaft Hyundai Mobis werde dabei eine Schlüsselrolle im internen Entwicklungsplan des Unternehmens spielen. Wie Munoz weiter sagt, wolle Hyundai Motor im vierten Quartal Fahrzeuge auf dem Niveau des ursprünglichen Geschäftsplans ausliefern und einen Teil der Produktionsverluste im nächsten Jahr ausgleichen. Zusammen mit Toyota und Tesla gehört Hyundai zu den wenigen Automobilherstellern, die trotz des Chipmangels ihre weltweiten Verkäufe steigern konnten. Hyundai hatte beschlossen, die Aufträge während der Pandemie nicht zu kürzen, nachdem sich die asiatischen Märkte stärker als erwartet erholt hatten. Nach Angaben von Munoz sei das Unternehmen auf dem besten Weg 2022 in den Vereinigten Staaten Elektroautos zu produzieren. Dazu prüfe man die Verbesserung der Fabrik in Alabama und auch die Erhöhung der Produktionskapazität.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.22 13:31 V19.1.3-2