Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pichetw dreamstime.com Markt | 11 Oktober 2021

Öffentliches Delisting-Erwerbsangebot von Carlyle für noch ausstehende Schaltbau-Aktien

Die Voltage BidCo GmbH hat ihre Entscheidung zur Veröffentlichung eines öffentlichen Delisting-Erwerbsangebots für alle noch ausstehenden Aktien der Schaltbau Holding AG angekündigt, die nach Vollzug des Übernahmeangebots der Voltage BidCo für alle ausstehenden Aktien der Gesellschaft vom 25. August nicht von der Voltage BidCo gehalten werden. Voltage BidCo ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von durch The Carlyle Group beratene Fonds.

Die derzeit laufende weitere Annahmefrist des Übernahmeangebots endet heute. Carlyle ist davon überzeugt, dass die langfristige Wachstumsstrategie für die Gesellschaft am besten nach einem potentiellen Delisting der Schaltbau-Aktien in einer privaten Eigentümerstruktur verfolgt werden kann. Der Vorstand von Schaltbau habe sich in der mit Carlyle abgeschlossenen Investorenvereinbarung im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot bereit erklärt, ein Delisting zu unterstützen, heißt es in einer Mitteilung. Voltage BidCo wird den verbliebenen Schaltbau-Aktionären eine Gegenleistung in bar in Höhe von 53,50 Euro je Schaltbau-Aktie bieten. Dies entspreche nach Ansicht der Voltage BidCo dem gesetzlichen Mindestpreis und auch der Gegenleistung des laufenden Übernahmeangebots. Das Angebot unterliege keinen Bedingungen. Die Annahmefrist wird vier Wochen betragen. Das Delisting-Angebot soll zeitnah nach Vollzug des laufenden Übernahmeangebots beginnen. Der geplante Börsenrückzug könne umfangreiche und nachhaltige Konsequenzen für die Schaltbau-Aktie und die verbleibenden Aktionäre von Schaltbau haben. Schaltbau-Aktionäre, die das Angebot nicht annehmen, werden nach Widerruf der Börsenzulassung für ihre Schaltbau-Aktien künftig keinen Zugang mehr zu einem regulierten Markt haben. Dies könne sich nachteilig auf die Handelbarkeit der Schaltbau-Aktien auswirken. Darüber hinaus sei nicht auszuschließen, dass sich sowohl der Antrag auf Widerruf der Börsenzulassung als auch die Wirksamkeit des Widerrufs negativ auf den Börsenkurs der Schaltbau-Aktien auswirken.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.10.14 17:14 V18.25.1-2