Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesvolt Markt | 05 Oktober 2021

Tesvolt schließt Vereinbarung im Bereich Wasserstoff mit Umsatzpotenzial von €40M

Die Tesvolt GmbH hat eine Vereinbarung über den bisher größten Auftrag der Firmengeschichte abgeschlossen. Gemeinsam mit der Schaper Gruppe wird Tesvolt für den Endkunden APEX Group diverse Projekte im Bereich Wasserstoff umsetzen.

Wie das Unternehmen mitteilt, erwartet Tesvolt bis zum Jahr 2023 daraus ein Umsatzpotenzial in Höhe von 40 Millionen Euro. Tesvolt und die Schaper Gruppe kooperieren bereits seit 2018 und haben diese Partnerschaft zuletzt intensiviert. So entwickeln die strategischen Partner auch neue Konzepte für den Einsatz von Batteriespeichersystemen für ganzheitliche industrielle Anwendungen. Tesvolt liefert für die Wasserstoffprojekte entsprechende Energiespeicherlösungen, die für den Prozess der Wasserstofferzeugung von hoher Relevanz sind. Die Schaper Gruppe ist als Kooperationspartner für Engineering und Implementierung der übergeordneten Steuer- und Regeltechnik sowie die energetische Einbindung in Kundenanlagen verantwortlich. Die APEX Group mit Sitz in Rostock realisiert maßgeschneiderte Projekte im Bereich Wasserstoff. Dabei betreibt, baut und plant APEX Anlagen zur Wasserstoffgewinnung, Speicherung und Verarbeitung. Die für die APEX Wasserstoffprojekte ab dem Jahr 2022 eingesetzten Tesvolt-Speicher sollen zunächst eine Kapazität in Summe von bis zu 40 Megawattstunden haben. Im Jahr 2023 soll die gesamtheitliche Kapazität um weitere 60 Megawattstunden aufgestockt werden. Eine ähnliche Entwicklung werde auch im Jahr 2024 erwartet. „Das aktuelle Projekt mit einem Umsatzpotenzial von 40 Millionen Euro untermauert unsere Erfolgsstory. Durch diesen Meilenstein sind wir auf einem richtungsweisenden Weg, einen wesentlichen Beitrag zur komplexen Energiewende zu leisten. Wasserstoff ist für die globale Energiewende unabdingbar“, so Daniel Hannemann, Mit-Gründer und kaufmännischer Geschäftsführer von Tesvolt. „Bereits seit fast drei Jahren arbeiten wir mit Tesvolt in verschiedenen Projekten intensiv zusammen und sind von der Qualität der Tesvolt-Batteriespeicher ausnahmslos überzeugt. Insbesondere der Wirkungsgrad und die Lebensdauer der Batteriezellen von Tesvolt sind ausgezeichnet im Vergleich zu anderen Herstellern“, ergänzt Hermann Huss, Inhaber und Geschäftsführer der Schaper Gruppe.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.10.14 17:14 V18.25.1-2