Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Insplorion Markt | 15 September 2021

Insplorion freut sich über Kooperation mit deutschem Automobil-OEM

Ein deutscher Automobilhersteller hat das Battery Development Instrument von Insplorion gekauft. Der Kauf folgt auf einen 6-monatigen Mietzeitraum, in dem das Unternehmen die Leistungsfähigkeit von Insplorions Nanoplasmonic Sensing (NPS) Technologie untersucht hat.

Der Auftragswert liege in der Größenordnung von 500.000 SEK nach Abzug der Vertriebs- und Mietgebühren. Derzeit fehle es an Geräten, die Informationen über die chemischen Prozesse im Inneren von Batterien während des Betriebs liefern, heißt es in einer Mitteilung. Die NPS-Technologie von Insplorion fülle diese Lücke, indem sie Informationen über die chemischen Prozesse sowie die Temperaturveränderungen im Inneren von Batterien liefert. Diese Informationen sind wichtig für die Optimierung von Batteriepacks während der Nutzung. Die Möglichkeit, Daten aus dem Inneren der Batterie zu erhalten, während andere Technologien nur Spannung, Temperatur und Strom an der Außenseite messen, könne eine effizientere Nutzung der Batterie ermöglichen, die beispielsweise eine längere Fahrstrecke und ein schnelleres Aufladen erlaubt. Die von Insplorions Batteriesensor gelieferten Informationen sind nicht nur für On-Board-Sensoranwendungen nützlich, sondern auch in der Test- und Entwicklungsphase für die Automobilindustrie wichtig, wenn es darum geht, zwischen verschiedenen Batteriechemien, Zelltypen und Zellgrößen zu wählen und das Kontrollsystem des Batteriepacks zu optimieren. "Es ist natürlich sehr erfreulich, dass der deutsche Automobilhersteller, mit dem wir in diesem Jahr zusammengearbeitet haben, sieht, wie unsere Technologie seine Elektrifizierungsstrategie positiv beeinflussen kann. Wir freuen uns über die langfristige Zusammenarbeit“, sagt Patrik Dahlqvist, CEO von Insplorion.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.09.22 15:16 V18.22.22-2