Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SMIC Komponenten | 06 September 2021

SMIC investiert weiter kräftig in Shanghai

SMIC plant, 8,87 Milliarden US-Dollar in eine neue Anlage in Shanghai zu investieren. Zu diesem Zweck beabsichtigen der Chiphersteller und die Lin-Gang FTZ-Administration die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Sitz in der Shanghaier Pilot-Freihandelszone Lin-Gang Special Area.

Das Joint Venture plant die Errichtung einer Produktionslinie mit einer Produktionskapazität von 100.000 12-Zoll-Wafern pro Monat, wobei der Schwerpunkt auf der Produktion von Prozessknoten für 28 Nanometer und darüber liegen soll. Die Investitionssumme beläuft sich demnach auf rund 8,87 Milliarden US-Dollar. Das eingetragene Kapital des Joint Ventures wird 5,5 Milliarden US-Dollar betragen, wovon SMIC mindestens 51 Prozent halten wird. Ein von der Volksregierung der Stadt Shanghai benanntes Investitionsunternehmen wird nicht mehr als 25 Prozent beisteuern, heißt es in einer Mitteilung an die Hongkonger Börse. Für den Rest des Stammkapitals suchen die JV-Partner nach Drittinvestoren. SMIC soll für den Betrieb und die Leitung des Joint-Venture-Unternehmens verantwortlich sein. Wie bereits angekündigt, plant SMIC außerdem, rund 2,35 Milliarden US-Dollar in eine Produktionsanlage im chinesischen Shenzhen zu investieren und strebt eine Produktionskapazität von 40.000 12-Zoll-Wafern pro Monat an.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.09.22 15:16 V18.22.22-1