Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Leoni Design Analysen | 23 August 2021

Nach Corona-Problemen: LEONI wieder in der Erfolgsspur

LEONI kann seinen Erholungsprozess fortsetzen. Der Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr um 47 Prozent und im zweiten Quartal um 92 Prozent und liegt damit deutlich über den Covid-19-bedingt schwachen Vorjahreswerten.

„Nach dem zufriedenstellenden Jahresauftakt bestätigt unser starkes zweites Quartal, dass sich Leoni auf dem richtigen Weg befindet, um wieder stabil in die Erfolgsspur zu kommen. Unser Umsatz hat sich kräftig erholt und die nach wie vor konsequente Umsetzung aller notwendigen Maßnahmen zur Steigerung der Leistung und Effizienz zeigt Wirkung. Das lässt uns mit Zuversicht auf die zweite Jahreshälfte blicken. Gleichzeitig gilt es, angesichts der anhaltenden Unsicherheiten im Markt weiter umsichtig zu agieren. Die fortdauernden Engpässe in den globalen Lieferketten, die unser Geschäft bereits im ersten Halbjahr belastet haben, werden auch im weiteren Verlauf eine große Herausforderung darstellen“, sagt Aldo Kamper, Vorstandsvorsitzender der LEONI AG. LEONI erreicht demnach ein deutlich höheres EBIT vor Sondereffekten sowie vor VALUE 21-Kosten nach sechs Monaten mit 87 Millionen Euro (Vorjahr: ‑112 Millionen Euro) und mit 48 Millionen Euro im zweiten Quartal (Vorjahr: -96 Millionen Euro). Der Free Cashflow im ersten Halbjahr 2021 liegt bei -110 Millionen Euro (Vorjahr: -244 Millionen Euro) - insbesondere bedingt durch einen umsatz- und kupferpreisgetriebenen Anstieg im Working Capital, heißt es in einer Mitteilung. Infolge des weltweiten Halbleitermangels erwartet LEONI weitere Engpässe in den globalen Lieferketten. Unterdessen hat LEONI auch bekanntgegeben, dass Ingrid Jägering, Chief Financial Officer und Arbeitsdirektorin der Leoni AG, dem Aufsichtsrat mitgeteilt hat, dass sie dem Unternehmen nach Ablauf ihres noch bis zum 31. Dezember 2022 laufenden Vertrages nicht mehr zur Verfügung steht. Sie wird eine Position als Finanzvorständin bei einem deutschen Familienunternehmen antreten.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.09.22 15:16 V18.22.22-1