Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volkswagen AG Komponenten | 20 August 2021

Wieder Kurzarbeit bei VW in Wolfsburg wegen Halbleitermangels

Volkswagen will in seinem Stammwerk in Wolfsburg wegen des Mangels an Halbleiter-Bauteilen die Produktion nach der Sommerpause nur eingeschränkt anlaufen lassen. Auf allen Fertigungslinien soll in der kommenden Woche nur in einer Schicht produziert werden. Das hat ein Konzernsprecher mitgeteilt.

Es werde Kurzarbeit beantragt. Wie viele Beschäftigte davon betroffen seien, sagte der Sprecher nicht. Zu der gedrosselten Produktion kommt es wegen der anhaltend eingeschränkten Liefersituation bei Halbleitern, berichtet dpa. Infolge der Pandemie musste das Unternehmen das Produktionsprogramm schon mehrmals anpassen. Die Nachfrage aus der Autoindustrie war jahrelang gestiegen, brach dann aber in der Corona-Krise zunächst ein. Die Chipproduzenten fanden neue Abnehmer, beispielsweise aus der IT-Branche, Unterhaltungselektronik oder Medizintechnik. Volkswagen steht mit der Situation nicht allein da. Auch anderen Autobauern fehlen Mikrochips. Bei Audi in Ingolstadt und Neckarsulm müssen rund 10.000 Beschäftigte ihren Sommerurlaub verlängern und in Kurzarbeit, teilt das Unternehmen mit. Mehrere tausend eingeplante Autos können demnach nicht gebaut werden. Auch hier ist vor allem der Halbleitermangel Schuld - 6.000 Mitarbeiter sind in Kurzarbeit. In Neckarsulm pausiert der größere Teil der Produktion mit etwa 4.000 Mitarbeitern mehrere Tage lang. Ähnlich die Situation bei BMW. Nach Angaben des Finanzvorstands hätte der bayerische Autobauer in diesem Jahr ohne die Krise bis zu 90.000 Autos mehr verkaufen können.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.09.22 15:16 V18.22.22-1