Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volkswagen AG Markt | 11 August 2021

Volkswagen stärkt Kompetenzen für die Integration von Software im Fahrzeug

Volkswagen hat gemeinsam mit TraceTronic, einem Anbieter von Lösungen für das Testen und Integrieren von Fahrzeugsoftware, ein Joint Venture gegründet. Die Partner halten jeweils 50 Prozent.

Leistungsfähige Fahrzeugfunktionen seien heute nur durch das vernetzte Zusammenspiel vieler Einzelkomponenten aus Software und Hardware realisierbar. Diese Komponenten zusammenzuführen und im Gesamtverbund zu testen, werde für Volkswagen zu einer zentralen Entwicklungsaufgabe, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit der ACCELERATE Strategie will Volkswagen die Software-Integration ins Fahrzeug und damit das digitale Kundenerlebnis zu Kernkompetenzen ausbauen. Das Gemeinschaftsunternehmen neocx will eine sogenannte Continuous Integration/Continuous Testing (CI/CT) Factory aufbauen. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die leistungsstarke Werkzeuge für das hochautomatisierte Testen und Integrieren von Fahrzeugsoftware und vernetzten Diensten bündelt. Volkswagen will so die Entwicklung digitaler Funktionen beschleunigen, beispielsweise bei „Over-the-Air“-Updates, die Volkswagen Besitzern von ID.Fahrzeugen alle drei Monate zur Verfügung stellt. Zuvor werden die Neuerungen durch Lösungen von neocx integriert und getestet. Damit sei das neue Gemeinschaftsunternehmen ein elementarer Baustein im Entwicklungsprozess. „Mit ACCELERATE haben wir uns zum Ziel gesetzt, das Automobil zu einem softwarebasierten Produkt weiterzuentwickeln. Dabei wird die effiziente und sichere Software-Integration ins Fahrzeug für Volkswagen zu einem erfolgskritischen Wettbewerbsfaktor. Mit unserem neuen Joint Venture neocx legen wir einen wichtigen Grundstein, um in diesem Bereich unsere Kompetenz zu stärken und unseren Kunden ein erstklassiges digitales Fahrerlebnis zu bieten“, sagt Thomas Ulbrich, Volkswagen Vorstand Technische Entwicklung. „Wir freuen uns, dass Volkswagen mit TraceTronic eine Large Scale Implementierung einer CI/CT Factory für Volkwagen und Volkswagen Lieferanten aufbauen und betreiben wird. Mit unseren TraceTronic-Softwarewerkzeugen und unserem Know-how helfen wir unseren Kunden überall auf der Welt, Fahrzeugsoftware nach modernsten Methoden kontinuierlich zu integrieren und zu testen“, so Rocco Deutschmann, CEO der TraceTronic-Gruppe. Die CI/CT Factory von neocx soll skalierbare Entwicklungs- und Testwerkzeuge bereitstellen, die den exponentiell steigenden Software-Umfängen und Datenmengen im vollvernetzten Fahrzeug Rechnung tragen. Mit der CI/CT Factory sollen einzelne Softwarekomponenten frühzeitig in der Entwicklung zu ganzheitlichen Systemen – wie beispielsweise Fahrerassistenzsystemen – verbunden und auf Kompatibilität und Leistungsfähigkeit getestet werden. Die Arbeit an der CI/CT Factory startet umgehend. neocx wird nach agilen Methoden arbeiten und soll in den nächsten Jahren auf eine dreistellige Zahl an Mitarbeitenden anwachsen.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.09.20 15:21 V18.22.20-1