Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© sensirion Design Analysen | 08 Juli 2021

Erhöhter Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 bei Sensirion

Die Sensirion Holding AG hebt aufgrund der starken Nachfrage im ersten Halbjahr den Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 an. Im ersten Halbjahr 2021 hat eine breite und stärker als erwartete Erholung von der COVID-19-Pandemie in allen Endmärkten zu einer hohen Nachfrage nach Sensirions Sensorlösungen geführt.

Sensirion erwartet nun für das erste Halbjahr 2021 einen Umsatz von rund 144 Millionen Schweizer Franken. (Vorjahresperiode 114 Millionen Schweizer Franken). Die Profitabilität stieg überproportional zum Umsatz aufgrund des relativ niedrigen Verhältnisses von variablen zu fixen Kosten, bedingt durch den hohen operativen Leverage des Geschäftsmodells sowie den verzögerten Ramp-up der Kosten im Verhältnis zum Umsatz. Sensirion interpretiert diese Nachfragesteigerung einerseits als Zeichen einer überdurchschnittlichen Erholung und andererseits als Aufbau von Lagerbeständen bei Kunden aufgrund der angespannten Situation und Verknappung in den globalen Lieferketten. Neben der allgemeinen Nachfragesteigerung wird die Geschäftsentwicklung durch starke Wachstumsbeiträge neuer Produktfamilien im Bereich der Umweltsensorik gestützt, die in den vergangenen Jahren entwickelt und kürzlich in den Markt eingeführt wurden. Wie erwartet, trug das COVID-19-bezogene Einmalgeschäft mit Beatmungsgeräten ca. 17 Millionen Schweizer Franken bei. Sensirion erwartet von nun an eine Normalisierung dieses Einmalgeschäftes und keine weiteren Zusatzverkäufe in der zweiten Jahreshälfte. Als Folge dieses starken ersten Halbjahres hebt Sensirion den Ausblick für das Gesamtjahr 2021 an und erwartet nun ca. 15 Prozent mehr Umsatz im Vergleich zur ursprünglichen Prognose von 226 bis 245 Millionen Schweizer Franken, eine Bruttomarge in den hohen Fünfzigern und eine EBITDA-Marge in den hohen Zwanzigern. Die Unsicherheiten würden jedoch auch in der zweiten Jahreshälfte 2021 hoch bleiben, da derzeit unklar sei, wie lange die herausfordernde Situation in der Lieferkette und die damit einhergehenden Lagereffekte anhalten werden. Weitere Details zu den Halbjahresergebnissen sowie die aktualisierte Prognose für das Gesamtjahr werden am 25. August 2021 vorgestellt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.10.14 17:14 V18.25.1-1