Anzeige
Anzeige
© stockfotocz dreamstime.com Markt | 17 Juni 2021

Wacker hebt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an

Die Wacker Chemie AG hebt mit Blick auf die anhaltend gute Geschäftsentwicklung ihre Jahresprognose für den Umsatz und das EBITDA an. Das Unternehmen erwartet im Gesamtjahr 2021 jetzt einen Umsatz von etwa EUR 5,5 Mrd. (2020: EUR 4,69 Mrd.).

Bislang war Wacker von einem Umsatzplus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich ausgegangen. Das EBITDA des Konzerns wird im Gesamtjahr 2021 voraussichtlich zwischen EUR 900 Mio. und EUR 1,1 Mrd. liegen. Bislang hatte Wacker einen Anstieg des EBITDA um 15 bis 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr (EUR 666 Mio.) erwartet. Für das 2. Quartal 2021 rechnet Wacker mit einem Umsatz von etwa EUR 1,5 Mrd. und einem EBITDA zwischen EUR 300 und 350 Mio.. Die weiterhin positive Entwicklung der Polysiliciumpreise sowie die starke Nachfrage in den Chemiebereichen sind die Gründe für die höheren Erwartungen. Gleichzeitig belasten jedoch höhere Rohstoffpreise und negative Währungseffekte das EBITDA voraussichtlich mit mehr als EUR 300 Mio. (bisherige Prognose: mehr als EUR 200 Mio.). In der aktuellen Prognose ist diese Entwicklung berücksichtigt.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.07.15 08:57 V18.20.2-2