Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SK Hynix Markt | 19 Mai 2021

SK Hynix drängt auf Übernahme von Key Foundry

SK Hynix Inc. macht erste Anstalten zur Übernahme von Key Foundry. Mit diesem Schritt solle die Produktion gesteigert werden, heißt es in einer Mitteilung.

Park Jung-ho, stellvertretender Vorsitzender von SK Hynix, hatte bereits vor kurzem Pläne zur Erweiterung der Foundry-Produktionskapazitäten mitgeteilt. Demnach hat SK Hynix mit dem Foundry-Unternehmen Kontakt aufgenommen, um Gespräche über eine mögliche Übernahme einzuleiten. Key Foundry wurde im September vergangenen Jahres gegründet, nachdem Magnachip Semiconductor Corp. im März 2020 seine in Cheongju ansässige Foundry-Fabrik für umgerechnet 450 Millionen US-Dollar an ein Konsortium unter der Führung von Alchemist Partners und Gravity Private Equity verkauft hatte. SK Hynix beteiligte sich als zweitgrößter Speicherchiphersteller der Welt an dem Deal, indem er rund 184 Millionen US-Dollar in den vom Konsortium gegründeten Fonds investierte, wobei die Korean Federation of Community Credit Cooperatives mit einem Anteil von 50 Prozent plus einer Aktie der größte Investor wurde. Die Entscheidung von SK Hynix, Key Foundry zu übernehmen, kam früher als erwartet, heißt es aus Insiderkreisen. Derzeit betreibt SK Hynix sein Foundry-Geschäft über seine Tochtergesellschaft SK Hynix System IC, die kürzlich ihre 8-Zoll-Wafer-Anlagen vom Werk Cheongju in Korea nach Wuxi in China, verlegt hat. Die Foundry produziert monatlich etwa 100.000 Wafer. Die Produktionskapazität von Key Foundry liegt bei rund 82.000 Wafern pro Monat. Wie es weiter heißt, sei es noch ungewiss, ob Key Foundry dem Übernahmeangebot zu den momentanen Konditionen von SK Hynix zustimmen wird.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.05.27 14:20 V18.18.11-1