Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay Markt | 19 Mai 2021

ZF und Mobileye für Sicherheitstechnik von Toyota ausgewählt

ZF und Mobileye, ein Intel-Unternehmen, sind von Toyota Motor Corp. ausgewählt worden, um fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme zu entwickeln. Sie sollen in den nächsten Jahren in mehreren Fahrzeugplattformen eingesetzt werden.

Vereinbart ist auch, dass ZF sein Mittelbereichsradar Gen 21 liefern und für die Integration von Kamera und Radar in Toyota-Fahrzeugen verantwortlich sein wird, heißt es in einer Mitteilung.„Mobileye freut sich über die Zusammenarbeit mit ZF bei der Entwicklung führender Fahrerassistenz- und Sicherheitstechnologien für Toyota, den größten Automobilhersteller der Welt“, sagt Amnon Shashua, Senior Vice President von Intel und Präsident und CEO von Mobileye. ZF und Mobileye würden eine führende Technologie für die laterale Fahrzeug-Systemsteuerung wie Spurhaltung und Spurzentrierung bieten, heißt es weiter. Mit dieser neuen Geschäftsbeziehung mit Toyota sind ZF und Mobileye mit ihren ADAS-Systemen erstmals für Toyota nominiert worden. Dadurch erweitere sich der Umfang der Sicherheitstechnologie von Mobileye und ZF zur Verbesserung der Sicherheits- und Fahrerkomfort-Funktionen erheblich. „ZF freut sich darauf, eng mit Toyota und Mobileye zusammenzuarbeiten. Unsere innovativen Technologien werden herausragende Leistung und Robustheit für fusionsbasierte Systeme und ADAS-Funktionen liefern“, so Christophe Marnat, Executive Vice President der ZF-Division Elektronik und ADAS (Advanced Driver Assist Systems). Bei dem EyeQ4 von Mobileye handele es sich um einen der fortschrittlichsten, anwendungsbasierten Vision Computing System-on-a-Chips (SoC), der derzeit verfügbar ist. Kombiniert mit der Gen-21-Mittelbereichsradartechnologie von ZF kann die Umgebung der Fahrzeuge von Toyota präzise interpretiert werden. Zusammen tragen diese Technologien dazu bei, Kollisionen zu vermeiden und zu entschärfen, während sie gleichzeitig die klassenbeste Quer- und Längskontrolle des Fahrzeugs ermöglichen würden. Das Mittelbereichsradar Gen21 von ZF ist ein leistungsstarkes 77-GHz-Frontradar, das entwickelt wurde, um die Euro NCAP 5-Sterne-Sicherheitsbewertung 2022+ zu erfüllen und Funktionen für automatisiertes Fahren Level 2 und Level 2+ zu ermöglichen.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.09.20 15:21 V18.22.20-2