Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Samsung Electronics Komponenten | 17 Mai 2021

Samsung erhöht die Investitionen auf USD 151 Milliarden

Das südkoreanische Elektronikunternehmen erhöht seine Investitionen für sein Logikgeschäft. Die bisherige Zusage, KRW 133 Billionen zu investieren, wurde um weitere KRW 38 Billionen (rund USD 33,5 Milliarden) erhöht. Damit will Samsung - bis 2030 - KRW 171 Billionen (rund USD 151 Milliarden) investieren.

Samsung Electronics hat in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass Investitionen in das System LSI- und Foundry-Geschäft bis 2030 auf insgesamt USD 151 Mrd. erhöht werden sollen. Davon sollen die Erforschung zu Halbleiterprozesstechnologien und der Bau einer neuen Halbleiterfabrik finanziert werden. Samsung gibt außerdem bekannt, dass mit dem Aufbau einer neuen Produktionslinie in Pyeongtaek, Korea, begonnen wurde, die voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 fertiggestellt sein wird. Die neue Anlage werde 14nm DRAM und 5nm Logikhalbleiter produzieren. "Die gesamte Halbleiterindustrie steht vor einem Wendepunkt und jetzt ist es an der Zeit, einen Plan für eine langfristige Strategie und zukünftige Investition auszuarbeiten", sagt Dr. Kinam Kim, stellvertretender Vorsitzender und Head Device Solutions Division bei Samsung Electronics, in der Pressemitteilung. "Für das Speichergeschäft, in dem Samsung seine unbestrittene Führungsposition halten konnte, wird das Unternehmen weiterhin zukunftsorientierte Investitionen tätigen, um die Branche zu führen."
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.09.20 15:21 V18.22.20-1