Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Komponenten | 05 Mai 2021

Intel investiert Milliarden in den Ausbau in New Mexico

Der US-amerikanische Chiphersteller steckt rund USD 3,5 Milliarden in den Ausbau seiner Produktionsstätten in Rio Rancho, New Mexico. Damit soll vor allem ein Kapazitätsausbau finanziert werden.

Zudem sollen mindestens 700 High-Tech-Arbeitsplätze geschaffen werden, heisst es in einer Unternehmensmeldung. Planungsaktivitäten würden unmittelbar beginnen; Baubeginn sei bereits für Ende 2021 geplant. „Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal unserer IDM 2.0-Strategie ist unsere unbestrittene Führungsrolle im Bereich Advanced Packaging. Wir sehen hier ein enormes Interesse der Branche, insbesondere nach der Einführung unseres neuen Intel Foundry Services. Wir sind stolz darauf, seit mehr als 40 Jahren in New Mexico zu investieren, und wir sehen, dass unser Campus in Rio Rancho in unserer neuen Ära von IDM 2.0 weiterhin eine entscheidende Rolle im globalen Fertigungsnetzwerk von Intel spielt“, sagt Keyvan Esfarjani, Senior Vice President von Intel und General Manager für den Bereich Manufacturing and Operations in einer Pressemitteilung.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.05.12 10:24 V18.17.4-2