Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Komponenten | 15 April 2021

Intel will als Zulieferer für Automobilindustrie auftreten

Laut Pat Gelsinger, dem neuen CEO von Intel, ist das Unternehmen bereit, Chips für die Automobilindustrie herzustellen. Damit soll der aktuellen Mangel bekämpft werden.

Der CEO sagte gegenüber Reuters, dass Intel derzeit mit Unternehmen, die Chips für Autohersteller entwickeln, über die Herstellung dieser Chips im Intel-Netzwerk spricht. Ziel sei es, die Produktion dieser Chips innerhalb von sechs bis neun Monaten aufzunehmen. Ende März gab Intel bekannt, dass eine neue eigenständige Geschäftseinheit, Intel Foundry Services (IFS), unter der Leitung von Dr. Randhir Thakur, gegründet werden soll. Dies wird als Seitenhieb auf die asiatische Dominanz innerhalb des Foundry-Geschäfts angesehen. "Wir hoffen, dass einige dieser Probleme behoben werden können, ohne dass ein drei- oder vierjähriger Fabrikbau erforderlich ist. Möglicherweise können innerhalb von sechs Monate neue Produkte für einige unserer bestehenden Prozesse zertifiziert werden", sagte Gelsinger gegenüber Reuters. Einige dieser möglichen Lösungen wurden bereits in Angriff genommen. Während der CEO die Zusammenarbeit mit keinem bestimmten Hersteller bestätigte, soll eine mögliche Produktion in den Intelfabriken in Oregon, Arizona, New Mexico, Israel oder Irland anlaufen.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.05.12 10:24 V18.17.4-1