Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Feinhuette Markt | 24 Februar 2021

Feinhütte bleibt lieferfähig trotz angespanntem Zinnmarkt

Die Preise für Zinn haben mittlerweile ein 8-Jahres-Hoch erreicht. Die drastischen Verknappungen und die steigende Nachfrage am internationalen Zinnmarkt haben den Börsenpreis an der London Metal Exchange (LME) in den letzten Wochen in nicht gekannte Höhen getrieben.

So hat sich der Kurs zuletzt bei Werten von über USD 28.000 pro Tonne etabliert. Trotz dieser Situation ist die letzte Zinn- und Bleihütte Deutschlands, die Feinhütte Halsbrücke GmbH, weiterhin zuverlässig lieferfähig. „Feinhütte Halsbrücke kann aufgrund seiner großen Lagerbestände an Sekundärmaterial und des Recyclings dieser Materialien eine Verfügbarkeit zu den gewohnt stabilen und attraktiven Rahmenbedingungen gewährleisten. Die hohen Beschaffungsprämien am Markt werden von uns nicht weitergegeben“, versichert Tobias Patzig, Prokurist der Feinhütte Halsbrücke GmbH. Verschiedenste Gründe haben zu dieser Preissteigerung beigetragen. Diese hängen zum einen mit der steigenden chinesischen Nachfrage nach Zinn zusammen, als auch u.a. mit der politischen Situation in Myanmar. Das Land in Südostasien ist auf Platz 3 der zinnfördernden Länder. Aufgrund des Militärputsches wird befürchtet, dass sich die Exporte aus Myanmar reduzieren werden. Hinzu kommt, dass die dortigen Zinnvorkommen zu Neige gehen, wodurch der Hauptimporteur des Zinns aus Myanmar, China, seine Lager frühzeitig aufstockte oder durch Zinn aus anderen Quellen auffüllte. Hinzu kommt, dass eine allgemein niedrige Produktion in Folge der Covid 19-Pandemie auf der anderen Seite auf eine seit dem Jahresbeginn starke weltweite Nachfrage trifft. „Da wir unsere Zinnprodukte aus Sekundärmaterialien herstellen, sind wir von den Verschiebungen auf dem Weltmarkt unabhängig. Gerade unsere metallurgischen Fähigkeiten sowie unser Recycling-Know How helfen uns dabei, aus diesen Sekundärmaterialien hochqualitative Zinnlegierungen herzustellen. Wir sind daher weiterhin der Lage, unsere Kunden aus diversen Branchen zuverlässig mit Zinn zu versorgen“, erklärt Patzig. Mit dem vollumfänglichen 360°-Service kann die Feinhütte Halsbrücke vom Sekundärrohstoff zur hochqualitativen Zinn- und Bleilegierung für unterschiedlichste Anwendungen einen Kreislaufservice Made in Germany anbieten. Selbstverständlich zählen hierzu auch bleifreie, mikrolegierte Lote für die Elektronikindustrie.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.11.29 22:48 V19.2.0-1