Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© NXP Semiconductors Komponenten | 18 Februar 2021

NXP beobachtet die Situation in Austin aufmerksam

Wie bereits berichtet, hat das ungewöhnlich strenge Winterwetter die Kraftwerke in Texas lahmgelegt. Dies hat dazu geführt, dass mehrere Halbleiteranlagen in Austin ohne Strom dastehen.

NXP Semiconductors hat ein Update zu den Auswirkungen des Kälteeinbruchs auf die Produktion in Austin veröffentlicht. Die Stromversorger in der Region Austin haben Wohngebiete sowie kritische Gesundheits-, Sicherheits- und Personaldienstleistungen priorisiert. Infolgedessen haben Strom- und Erdgasversorger den Service für Halbleiterhersteller in Austin, einschließlich NXP, vorübergehend eingestellt. Daher musste das Unternehmen die Produktion in seinen beiden Werken in Austin derzeit im Leerlauf betreiben. Das Unternehmen gibt an, dass betroffene Kunden direkt von NXP über mögliche Versorgungsstörungen informiert werden. „Wir beobachten die Situation sorgfältig und werden den Betrieb in unseren Werken in Austin so bald wie möglich wieder aufnehmen“, sagt David Reed, Executive Vice President Operations bei NXP, im Update. Er fährt fort, dass das Unternehmen daran arbeitet, die Fabriken in Austin in einem sicheren Zustand zu halten, um eine zuverlässige Versorgung zu ermöglichen, sobald der Betrieb wieder aufgenommen werden kann. „Sobald die erforderlichen Versorgungsleistungen wiederhergestellt sind, kann unser Betriebsteam die Auswirkungen der Abschaltung bewerten und feststellen, wann die volle Produktion wieder aufgenommen wird. In der Zwischenzeit liegt unser Fokus auf der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und den Bürgern hier in Austin“, fährt David Reed fort. Die anderen, ausserhalb von Texas gelegenen, Produktionsstätten sind voll funktionsfähig, heisst es abschliessend.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.02.12 10:46 V18.15.24-1