Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nexperia Komponenten | 09 Februar 2021

Nexperia plant, die weltweite Produktion zu steigern und die F&E-Ausgaben zu erhöhen

Nexperia hat bestätigt, dass es im Jahr 2021 weltweit erhebliche zusätzliche Investitionen in Produktionskapazitäten sowie in Forschung und Entwicklung tätigen wird.

Die neuen Investitionen stehen im Einklang mit einer Wachstumsstrategie, mit der Wingtech Technology, die Muttergesellschaft von Nexperia, im vergangenen Jahr 12 Mrd. RMB (1,85 Mrd. USD) für den Bau einer neuen 300-mm-Leistungshalbleiter-Waferfabrik in Lingang, Shanghai, bereitstellte. Diese Fabrik, die 2022 in Betrieb gehen wird, wird eine geschätzte Jahresproduktion von 400.000 Wafern haben. Nexperia plant für 2021 die Verbesserung der Produktionseffizienz und die Implementierung neuer 200-mm-Technologien in seinen europäischen Waferfabriken in Hamburg (Deutschland) und Manchester (Großbritannien). In Hamburg wird zusätzlich in neue Technologien für die Fertigung von WideBandgap-Halbleitern investiert. Die Entwicklung neuer Produkte wird durch die Verpflichtung unterstützt, die F&E-Investitionen auf ca. 9% des Gesamtumsatzes zu erhöhen, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Nexperia hat kürzlich neue globale Forschungs- und Entwicklungszentren in Penang in Malaysia und Shanghai in China eröffnet und die bestehenden Forschungs- und Entwicklungsstandorte in Hongkong, Hamburg und Manchester erweitert. Das Unternehmen wird auch die Test- und Montagefunktionen in den Nexperia-Werken in Guangdong in China, Seremban in Malaysia und Cabuyao auf den Philippinen verbessern, einschließlich der Implementierung fortschrittlicher Automatisierungs- und System-in-Package-Funktionen (SIP). "Die zunehmende Elektrifizierung von Fahrzeugen, 5G-Kommunikation, Industrie 4.0 und die allgemeine Einführung von GaN-basierten Designs werden die Nachfrage nach Leistungshalbleitern im Jahr 2021 und darüber hinaus erhöhen", sagt Achim Kempe, Chief Operating Officer von Nexperia. Xuezheng Zhang (Wing), CEO von Wingtech und Nexperia, fügt hinzu: „Seit der Übernahme von Nexperia durch Wingtech im Jahr 2019 haben wir uns zu laufenden Investitionen verpflichtet, um ehrgeizige Wachstumspläne zu unterstützen und die Synergien zwischen den beiden Unternehmen zu nutzen. Nach der Ankündigung der neuen 300-mm-Fabrik im letzten Jahr und der Eröffnung von Designzentren in Penang und Shanghai setzen wir unsere Investitionen fort. Sie unterstützen unser weltweites Wachstum erweitern unseren industriellen Fußabdruck und erhöhen unseren Marktanteil.“
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.05.12 10:24 V18.17.4-2