Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 01 Oktober 2007

Balda will sich künftig auf Touchscreens konzentrieren

Die Balda AG will sich kĂŒnftig noch stĂ€rker auf die Wachstumsregionen Asiens und den Bereich Touch konzentrieren. Alle anderen AktivitĂ€ten sollen deshalb möglichst noch im laufenden Jahr verĂ€ußert werden.
Die wichtigen Mobiltelefonhersteller produzieren in Asien und Balda ist vor Ort hervorragend aufgestellt. Die Balda-Gruppe will sich daher kĂŒnftig noch stĂ€rker auf diese profitablen WachstumsmĂ€rkte konzentrieren. Balda Solutions Europa folgt in 2007 einem positiven Trend, zielt aber zunehmend auf MĂ€rkte, die nicht zum Balda-KerngeschĂ€ft gehören. Diese AktivitĂ€ten sollen deshalb nach Möglichkeit noch im laufenden Jahr verĂ€ußert werden. Ziel ist es, an einen unternehmerischen Investor zu verkaufen, der die vorhandenen KapazitĂ€ten nutzt. Balda Medical entwickelt sich besser als geplant und bleibt wichtiger Bestandteil der Gruppe. Die fortgefĂŒhrten AktivitĂ€ten (Continued Operations) sind in 2007 profitabel und auch fĂŒr 2008 auf Wachstumskurs.

Der international operierende Balda-Konzern entwickelt und produziert mit einer hohen Fertigungstiefe komplette Baugruppen aus Kunststoff, Metall und Elektronikkomponenten, unter anderem fĂŒr Touch-Sensoren. Zu den Kunden gehören internationale Markenunternehmen aus der Mobilfunkindustrie, der Medizintechnik sowie aus verschiedenen artverwandten MĂ€rkten.

Der Konzern ist in den wichtigen WachstumsmĂ€rkten China und Indien mit vier eigenen Produktionsstandorten stark positioniert. FĂŒnf weitere Fertigungswerke stehen in Malaysia, Brasilien, Deutschland und Ungarn.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2