Anzeige
Anzeige
© SK hynix Komponenten | 30 November 2020

Covid-19 stoppt chinesische SK Hynix-Anlage

Die Entdeckung eines asymptomatischen, aber infizierten Mitarbeiters brachte das Werk von SK Hynix in Chongqing, China, am Sonntag zum Stillstand.

Der koreanische Mitarbeiter, der seit Februar im Werk in Chongqing beschäftigt ist, war am Donnerstag nach Südkorea zurückgekehrt. Laut der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua wurde die Entdeckung bei der Einreise nach Südkorea gemacht. Der Mitarbeiter wurde am Flughafen Incheon in Seoul getestet, wo ein positiver Test für COVID-19 bestätigt wurde. Sobald die Informationen die Anlage in Chongqing erreichten, wurde das gesamte Personal isoliert und einem Nukleinsäuretest unterzogen, so der Bericht weiter. "Wir arbeiten bei den Eindämmungsbemühungen mit der lokalen Regierung zusammen und versuchen gleichzeitig, die Produktion so schnell wie möglich wieder aufzunehmen", sagte ein Sprecher von SK Hynix gegenüber Reuters, lehnte es jedoch ab, sich zu den möglichen Auswirkungen des Stopps zu äußern. In dem Xinhua Artikel heißt es weiterhin, dass die Regierung der Gemeinde Chongqing über 3.200 Personen getestet hat - dies schließt sowohl die Fabrikangestellten als auch die Angestellten des Hotels ein, in dem der koreanische Angestellte übernachtet hat - mit 2.674 negativen Ergebnissen. Außerdem wurden fast 500 Umwelttests gesammelt, von denen alle negativ waren.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.07.15 08:57 V18.20.2-1