Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BMW Markt | 24 November 2020

BMW Group stellt Weichen für Produktionsnetzwerk der Zukunft

Die BMW Group investiert 400 Millionen Euro in eine neue Fahrzeugmontage für das Stammwerk München und bündelt ihre europäische Fertigung für Verbrennungsmotoren an den Standorten Steyr und Hams Hall. „Wir setzen unsere Elektrifizierungsstrategie konsequent um. Bis Ende 2022 wird jedes unserer deutschen Werke mindestens ein vollelektrisches Fahrzeug produzieren“, sagt Milan Nedeljković, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Produktion.

„Wir sind in der Lage, sowohl Fahrzeuge mit Verbrennungs- als auch Elektroantrieben auf einer Linie zu fertigen und flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren“, so Nedeljković weiter. „Das ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. In der Covid-19-Krise haben wir bewiesen, dass wir selbst auf hochvolatile Marktentwicklungen schnell und effektiv reagieren und gleichzeitig unsere Kostenstruktur nachhaltig verbessern können. Mit den bereits dieses Jahr erzielten Fortschritten werden wir bis Ende kommenden Jahres unsere Fixkosten um rund eine halbe Milliarde Euro reduzieren.“ Nach der Erweiterung des Karosseriebaus und dem Neubau einer ressourcenschonenden Lackiererei in den Jahren 2016 bis 2018 investiert die BMW Group nun bis 2026 rund 400 Millionen Euro in eine neue Fahrzeugmontage. Diese Entscheidung sei ein starkes Bekenntnis zum Standort München.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.04.15 09:56 V18.15.43-1