Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nidec Markt | 16 November 2020

Nidec plant in Serbien Milliarden-Investition

Der japanische Konzern Nidec Corporation will umgerechnet 1,6 Milliarden Euro in den Bau einer Fabrik für Elektroautomobile in Serbien investieren. Das haben jetzt japanische Medien berichtet.

Demnach befindet sich die Nidec Corporation offenbar in der Schlussphase der Gespräche mit den serbischen Behörden über Pläne für den Bau der Fabrik und eines begleitenden Forschungszentrums. Hintergrund ist, dass das Unternehmen sein Standbein in Europa ausbauen will, berichtet das Finanzblatt Nikkei ohne Quellen zu nennen. Das serbische Werk soll zu einem der größten Produktionszentren des Unternehmens in Europa werden und bis 2023 eine Jahresproduktion zwischen 200.000 und 300.000 Einheiten erreichen, berichtet Nikkei weiter. Im September hatte das Büro des serbischen Präsidenten mitgeteilt, dass Nidec eine Investition von 100 Millionen Euro in den Bau einer Fabrik in Novi Sad in Nordserbien erwäge, die 2021 in Betrieb genommen werden könnte. Nidec würde damit etwa 100 Arbeitsplätze in Serbien schaffen, so der Präsident des japanischen Unternehmens, Jun Seki, bei einem Treffen mit Serbiens Präsident Aleksandar Vucic im September.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.11.27 15:37 V18.13.10-2