Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© otnaydur dreamstime.com Markt | 12 November 2020

HANZA geht Entwicklungsprojekt mit KHS GmbH aus Deutschland ein

Die HANZA Holding AB hat mit dem deutschen Unternehmen KHS eine Vereinbarung über die Entwicklung eines mechatronischen Systems unterzeichnet. Das schreibt das Unternehmen aus Schweden in einer Pressenotiz.

„Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit KHS, einem High-Tech-Unternehmen mit einer spannenden Zukunft. Darüber hinaus steht das Projekt im Einklang mit unserer Strategie der Steigerung des Kundenwerts und mit Deutschland als neuem und wichtigem Kundenmarkt", sagt Erik Stenfors, CEO von HANZA. Die Gruppe KHS GmbH hat einen Umsatz von mehr als 13 Milliarden SEK (ca. 1,27 Milliarden Euro) und etwas mehr als 5.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet innovative und nachhaltige Lösungen für Abfüll- und Verpackungsroboter. KHS hat seinen Hauptsitz in Dortmund, die Kunden kommen hauptsächlich aus der Getränke- und Lebensmittelbranche. Darüber hinaus hat KHS eine Position als weltweit führender Anbieter in der Entwicklung von PET-Behältern. „HANZA wird auch ein strategischer Fertigungspartner für KHS sein, wenn das Unternehmen expandiert und neue Marktanteile gewinnt", so Erik Stenfors. HANZA werde eine komplette Produktentwicklung eines mechatronischen Systems durchführen, das auch zu 100 Prozent kompatibel mit früheren Versionen ist. Das Geschäft zeigt den Wert von HANZAs Konzept, sowohl Produkte zu entwickeln als auch eine komplette Fertigung anzubieten. Das Verkaufsvolumen von HANZA für das Produkt an KHS hänge von der Marktentwicklung ab, werde aber voraussichtlich 10 Millionen SEK (ca. 982.000 Euro) jährlich übersteigen.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.11.27 15:37 V18.13.10-2