Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Harwin Markt | 09 November 2020

Harwin reagiert mit Werks-Erweiterung auf steigende Nachfrage bei Hi-Rel-Steckverbindern

Die Erweiterung am Hauptsitz des Herstellers in Portsmouth im Süden Englands erhöht den Produktionsausstoß des Unternehmens um 30 Prozent. Harwin teilt mit, dass man bereits mit der Produktion in seinen neuen Fertigungsstätten am britischen Hauptsitz begonnen habe.

Die Erweiterung verschafft dem Unternehmen zusätzliche 1.200 Quadratmeter Fabrikfläche und ermöglicht es Harwin, die Produktion seiner (Hi-Rel) Connectors schnell und deutlich zu steigern und so den Marktanforderungen gerecht zu werden, heisst es in einer Pressemitteilung. Um die Erweiterung zu realisieren, hat das Unternehmen insgesamt 3,8 Millionen GBP (ca. 4,2 Millionen Euro) in die neue Anlage investiert. Davon sind 1 Million GBP (ca. 1,1 Millionen Euro) für Ausrüstung vorgesehen, wobei die letzten Maschinen innerhalb der nächsten 12 Monate eintreffen werden. „Harwin führt den technologischen Fortschritt bei Hi-Rel-Verbindungskomponenten an, und die wachsende Kundennachfrage zeigt, dass wir unsere Produktionskapazität erneut überschritten haben", so Paul McGuinness, Director of Operations bei Harwin. „Diese Investition kommt zu einem entscheidenden Zeitpunkt, da die zusätzliche Fabrikationsfläche und -ausrüstung es uns ermöglicht, die Produktion hochzufahren, um die Nachfrage nach hohen Stückzahlen sehr schnell zu befriedigen". Die zusätzlichen Räumlichkeiten ermöglichen es dem Unternehmen auch, die Materialversorgung für mehr als sechs Monate vor Ort zu halten. Damit sei man auf unvorhergesehene Herausforderungen in der Lieferkette im Zusammenhang mit dem Brexit vorbereitet. Das Unternehmen verfolgt die Politik, die Produktionsanlagen alle fünf Jahre zu erneuern, um mit den neuesten Entwicklungen bei der Weiterentwicklung der Maschinen Schritt zu halten und die Zuverlässigkeit und betriebliche Effektivität aufrechtzuerhalten. Bereits 2016 wurde eine neu erbaute, 3.000 Quadratmeter große Fabrik eröffnet, 2019 wurde ein F&E-Zentrum und ein Ausbildungszentrum für Lehrlinge eingerichtet. Diese jüngste Investition umfasst auch einen neuen Ausbildungsbereich zur Unterstützung der Mitarbeiter bei der laufenden beruflichen Weiterbildung.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.11.27 15:37 V18.13.10-2