Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mucella1 dreamstime.com Markt | 25 September 2020

Dürr erweitert Marktzugang in der Batteriefertigungstechnik

Lithium-Ionen-Batterien sind eine der Schlüsseltechnologien in der Elektromobilität. Deswegen wird weltweit in Batteriefabriken investiert. Dürr positioniert sich auf dem Wachstumsmarkt als Lieferant von Produktionstechnik und erweitert seinen Marktzugang bei Batterieherstellern durch eine Kooperation mit Techno Smart.

Damit decke der Konzern alle relevanten Technologien für die Beschichtung von Elektroden für Lithium-Ionen-Batterien ab, heißt es in einer Pressemitteilung. „Mit Techno Smart als Kooperationspartner wollen wir uns ein größeres Stück dieses Zukunftsmarktes sichern“, sagt Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG. Die Beschichtungsanlagen des japanischen Unternehmens sind bei den Batterieherstellern für Elektroautos stark nachgefragt. Deshalb hole sich Dürr nun die Technologie des Coating-Spezialisten ins Haus. „Dadurch verbessern sich unsere Vermarktungsperspektiven und wir verfügen über ein überzeugendes Gesamtpaket für Großprojekte im Automotive-Bereich“, ergänzt Dr. Jochen Weyrauch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und im Vorstand zuständig für das Automotive-Geschäft. Produzenten von Batterien für E-Autos würden bei Dürr künftig Komplettpakete aus einer Hand bekommen: State of the Art-Technologie für das Beschichten und Trocknen von Elektroden sowie bewährte Systeme zur Lösemittelrückgewinnung. Der Konzern strebt im Geschäft mit Batteriefertigungstechnik mittelfristig ein Umsatzvolumen im hohen zweistelligen Millionenbereich an. Durch die Übernahme des US-Unternehmens Megtec/Universal im Jahr 2018 hat Dürr sein Portfolio um wichtige Kompetenzen in der Batteriefertigungstechnik erweitert. Mit seinen Beschichtungs-, Trocknungs- und Lösemittelrückgewinnungsanlagen bietet Dürr Megtec Lösungen für drei wesentliche Schritte in der Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien. Größter Wachstumstreiber im Markt der Batteriefertigungstechnik ist die Elektromobilität. In diesem Bereich sieht der Dürr-Konzern generell eine große Chance. In der Batteriefertigungstechnik gehören neben den Lösungen für die Beschichtung auch Klebetechnik für Batteriemodule und Kühlmittel-Befüllanlagen für Batterien zum Portfolio. Darüber hinaus liefert Dürr Lackier-, Endmontage- und Prüftechnik für E-Autos. Mit einem Auftragseingang von knapp 400 Millionen Euro entfielen im vergangenen Jahr bereits 22 Prozent des Bestellvolumens im Automotive-Geschäft auf Produktionstechnik für E-Autos. Für 2020 zeigt sich insbesondere dank der starken Nachfrage in China eine Fortsetzung des Wachstumstrends.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.10.20 19:22 V18.11.10-2