Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mariusz szachowski dreamstime.com Markt | 22 September 2020

maxon und ANYbotics gehen strategische Partnerschaft ein

Der Antriebsspezialist maxon macht künftig gemeinsame Sache mit dem Robotik-Start-up ANYbotics und wird die Antriebssysteme für den autonomen Inspektionsroboter ANYmal liefern. Der Roboter soll bald in großen Stückzahlen auf den Markt kommen.

Von der Zusammenarbeit werde auch maxon profitieren. ANYbotics bietet wichtiges Robotik-Know-how. Die enge und langfristige Kooperation stärke damit auch den Robotikstandort Schweiz, heißt es in einer Pressemitteilung. Die beiden Partner haben unter anderem beschlossen, dass maxon als globaler Antriebsspezialist die künftige Weiterentwicklung und Produktion der Aktuatoren für ANYmal übernimmt. ANYmal ist ein autonomer, vierbeiniger Roboter, der Industrieanlagen inspizieren und überwachen kann und künftig auch gefährliche Wartungsaufgaben übernehmen soll. Der Roboter meistert auch anspruchsvolle Infrastrukturen wie Treppen oder Hänge und wird in zahlreichen Industrien eingesetzt. maxon bringt 60 Jahre Erfahrung in der Antriebstechnologie, eine globale Produktions-Infrastruktur und validierte Prozesse in die Partnerschaft ein und will helfen, die Industrialisierung und Kommerzialisierung von ANYmal voranzutreiben. „Mit maxon haben wir den idealen Partner gefunden, um unsere Antriebstechnologie von der Kleinserien in die Massenproduktion zu bringen. Mit der Expertise und Infrastruktur werden wir ein Herzstück unserer Roboter weiter optimieren und auf modernste Produktionsmethoden zurückgreifen können», sagt Péter Fankhauser, CEO ANYbotics. ANYbotics hat kürzlich den Swiss Economic Award 2020 gewonnen und ist zum besten Jungunternehmen der Schweiz im Bereich Hightech/Biotech ernannt worden. „Mit der Zusammenarbeit mit ANYbotics bringen wir Know-how aus unterschiedlichen Welten zusammen. Die Kreativität und Reaktionsschnelligkeit eines Start-ups gepaart mit der globalen und stabilen Industrieumgebung der maxon Gruppe. Gemeinsam werden wir es schaffen, einen energieeffizienten und intelligenten Robotikantrieb zu entwickeln, den es so noch nicht gibt“, so Eugen Elmiger, CEO der maxon Group, abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.10.20 19:22 V18.11.10-2