Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 21 September 2007

Schott Solar baut Produktionsstätte in den USA

Nach einem Bericht von www.solarserver.de plant Schott in den USA eine weitere Produktion für Solarstrommodule und Receiver für solarthermische Kraftwerke. Damit will das Unternehmen sich für künftige Marktentwicklungen rüsten.

Bis 2010 soll die gesamte Produktionskapazität des Unternehmens auf 450 MW für kristalline und 100 MW für Dünnschicht-Solarzellen ausgebaut werden. Die Schott Solar GmbH will durch die neue Photovoltaik-Produktionsstätte in den USA ihre dortige Kapazität um über 60 MW ausbauen. Schott Solar bewerte derzeit mögliche Standorte für die neue Solarfabrik, die 2009 fertig gestellt sein soll. Die neue PV-Produktionsstätte soll sowohl für die Herstellung von Solarstrommodulen als auch von Receivern für solarthermische Kraftwerke geeignet sein. Dadurch werde Schott Solar in der Lage sein, mit der Produktion von Solar-Receivern in der neuen Anlage zu beginnen, wenn sich der Markt wie vom Unternehmen erwartet entwickle. „Die Nachfrage nach erneuerbaren Energien in den Vereinigten Staaten wächst rasant“, sagt Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes der Schott AG. Da der US-Markt für erneuerbare Energien weiter wachse und Schott Solar auch künftig mit einem Zuwachs der Produktion rechne, sei die neue Produktion von vorneherein auf weitere Expansion ausgelegt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1