Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Neways Design Analysen | 27 August 2020

Neways verzeichnet niedrigere Umsätze infolge starken Nachfragerückgangs im Automotive-Bereich

Neways Electronics International N.V. hat die Ergebnisse des zum 30. Juni 2020 abgelaufenen 1. Halbjahres bekannt gegeben. Der Nettoumsatz ist um 8,1 Prozent auf 243,0 Millionen Euro wegen des starken Nachfragerückgangs infolge vorübergehender Betriebsschließungen bei Automotive-Kunden zurückgegangen. Der Nettoumsatz liege auf einem mit 2019 vergleichbaren Niveau.

Der Auftragsbestand hat im Vergleich zum Juni-Ultimo des Jahres 2019 um 26,4 Prozent und im Vergleich zu Dezember 2019 um 13,4 Prozent abgenommen, insbesondere aufgrund stark rückläufiger Auftragseingänge im Bereich Automotive. Die Auftragseingänge bei Semiconductor seien unvermindert hoch. Die Bruttomarge ist auf 36,6 Prozent infolge des Nachfragerückgangs bei hochwertigen Automotive-Komponenten und -Systemen gesunken. Das normalisierte Geschäftsergebnis sinkt demnach auf 2,2 Millionen Euro. „COVID-19 hat sich stark auf die Entwicklung des Ergebnisses von Neways ausgewirkt. Der Nachfrage-Ausfall im Bereich Automotive – insbesondere infolge der von einer Reihe unserer Kunden praktizierten, völligen Stilllegung der Produktion im April und Mai – hat dazu geführt, dass unser Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent gesunken ist. Durch engere Zusammenarbeit in den Lieferketten und konsequentes Kosten- und Liquiditäts-Management ist es uns gelungen, die Auswirkungen von COVID-19 auf unsere Betriebsleitung zu begrenzen und in diesem hochgradig turbulenten und herausfordernden 1. Halbjahr ein positives Resultat zu erwirtschaften“, sagt CEO Eric Stodel. In der näheren Zukunft richte man das besondere Augenmerk auf das Management von Kosten, Investitionen und Betriebskapital mit dem Ziel, die Rentabilität und die Cash Position zu schützen. Darüber hinaus arbeite man an einer strukturellen Senkung der Kosten und an einer besseren Kapazitätsauslastung, die der aktuellen Lage entspreche. „Die aus der COVID-19-Pandemie resultierende unsichere Wirtschaftslage schafft Volatilität auf unseren Märkten und begrenzt die Vorhersagbarkeit der Entwicklungen in der zweiten Jahreshälfte. Auf Basis der Umsatzerholung im Juni und der heutigen Auftragslage sehen wir die ersten Anzeichen einer Erholung im Bereich Automotive. Die Priorität in der kommenden Zeit liegt beim Kosten- und Cash- Management“, sagt Stodel. Auf längere Sicht blieben die grundlegenden Technologietrends in den Märkten, auf denen Neways präsent ist, positiv und würden große Wachstumschancen bieten, heißt es abschließend.
Weitere Nachrichten
2020.09.21 11:08 V18.10.12-2