Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 21 September 2007

Ex-Infineon-Chef Schumacher geht wieder in die Halbleiterbranche

Mehr als drei Jahre nach dem er Infineon verlassen hat, übernimmt Ulrich Schumacher wieder einen Führungsjob in der Chip-Industrie. Der 49-Jährige wird Präsident und Vorstandsvorsitzender des chinesischen Halbleiter-Herstellers Grace Semiconductor.

Die Chip Foundry Grace Semiconductor ist mit mehr als 1400 Beschäftigten nach eigenen Angaben eines der am schnellsten wachsenden Chip-Unternehmen weltweit. Schumacher sei einer der angesehensten Chip-Manager weltweit, sagte Chairman Dong Yeshun. Schumacher will seinen privaten Lebensmittelpunkt allerdings in Deutschland behalten und zwischen China und Deutschland pendeln. Seinen Posten bei der Beteiligungsgesellschaft Francisco Partner legte er nieder. Schumacher hatte Infineon im Frühjahr 2004 verlassen, nachdem er sich mit dem restlichen Vorstand überworfen hatte. Die Staatsanwaltschaft ermittelte im Zuge einer Schmiergeldaffäre gegen ihn, eine Anklage wurde bisher noch nicht erhoben. Schumacher bestreitet die Vorwürfe.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1