Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Analog Devices Inc Markt | 31 Juli 2020

Analog Devices erwirbt HDMI-Geschäft von INVECAS

Analog Devices, Inc. hat bekannt gegeben, dass es das High Definition Multimedia Interface (HDMI)-Geschäft von INVECAS, einem im kalifornischen Santa Clara ansässigen Unternehmen, übernommen hat. Durch diese Ergänzung wird ADI mit kompletten Audio- und Videolösungen versorgt, um den wachsenden Bedürfnissen der Unternehmens- und Verbrauchermärkte gerecht zu werden. Zu den finanziellen Einzelheiten wurde nichts bekannt.

„Die HDMI-Technologie ist für Videoanwendungen in vielen Bereichen sehr gefragt", sagt John Hassett, Senior Vice President, Industrial and Consumer bei Analog Devices. „Durch die Übernahme des HDMI-Geschäfts von INVECAS ist ADI in der Lage, umfassendere Lösungen für den gesamten Kundenkreis anzubieten - vom Chip über die Zertifizierung bis hin zum Endprodukt". Durch diese Übernahme wird ADI auch die Rolle des Unternehmens für HDMI stärken. Mit dem weiteren Wachstum der Branche und der Einführung von HDMI 2.1 würden Anwendungen wie 8K- und 10K-Video, verbesserter Audiorücklauf, variable Bildwiederholrate und vieles mehr alltäglich werden. Darüber hinaus werde dies eine größere Akzeptanz dieser Technologien ermöglichen, da ADI das Angebot für ein breiteres Publikum mit einem breiteren Funktionsumfang und geringerem Stromverbrauch erweitern werde. „Auf dem Weg zu HDMI 2.1 und der Einführung zusätzlicher, bahnbrechender Technologien sind die Anforderungen und der Bedarf für diese Anwendungen der nächsten Generation so hoch wie nie zuvor", so Laxman Vemury, Vizepräsident und General Manager von INVECAS. „Durch die Zusammenführung können wir ein erweitertes Angebot anbieten". Mit der Übernahme des HDMI-Geschäfts von INVECAS erweitert ADI sein Portfolio an Sensortechnologien und Lösungen, die die menschliche Interaktion und Erfahrung verbessern. Das Produktangebot von Analog Devices umfasst die branchenweit breiteste Auswahl an HDMI-Schnittstellenlösungen.
Weitere Nachrichten
2020.10.20 19:22 V18.11.10-2