Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Markt | 06 Juli 2020

Jenoptik beschleunigt Wachstumskurs durch Übernahme von TRIOPTICS

Die JENOPTIK AG erwirbt 100 Prozent der TRIOPTICS GmbH. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Die Transaktion erfolge in zwei Schritten. Zunächst übernehme Jenoptik 75 Prozent der Anteile, die restlichen Anteile nach Erfüllung definierter Erfolgskriterien bis Ende 2021, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Gesellschaft verstärkt damit die markt- und technologieführende Position von Jenoptik in der Division Light & Optics. Abhängig vom Zeitpunkt der Erstkonsolidierung und ohne Berücksichtigung von PPA-Effekten werde sich die Transaktion bereits 2020 positiv auf den Geschäftsverlauf von Jenoptik auswirken. In dem im Mai von der Gesellschaft gegebenen Ausblick für das laufende Jahr war diese Akquisition noch nicht berücksichtigt. TRIOPTICS ist ein international führender Anbieter von Mess- und Fertigungssystemen für optische Komponenten und Sensoren der digitalen Welt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wedel bei Hamburg beschäftigt weltweit über 400 Mitarbeiter – davon rund 100 im Bereich Forschung & Entwicklung. Es erzielte 2019 einen Umsatz von zirka 80 Millionen Euro bei einer operativen Marge vor Abschreibungen von rund 27 Prozent. In den vergangenen vier Jahren verzeichnete das Unternehmen ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum (CAGR) von rund 17 Prozent. Die beiden Geschäftsführer Eugen Dumitrescu und Stefan Krey bleiben in ihrer bisherigen Funktion auch unter dem Dach von Jenoptik für TRIOPTICS tätig. Mit der starken Präsenz und dem etablierten Zugang zu Schlüsselkunden von TRIOPTICS in Asien könne Jenoptik bestehende Marktanteile in den strategisch wichtigen Märkten wie China, Japan und Korea ausbauen, heißt es weiter. Der Konzern stärke zudem seine Position in Kalifornien sowie in Florida und baue sein Leistungsangebot für wichtige amerikanische Kunden im Digital- und Kommunikationsbereich aus. „Die Übernahme von TRIOPTICS ist ein richtungsweisender Schritt bei der strategischen Weiterentwicklung von Jenoptik und der angestrebten Fokussierung des Konzerns auf Optik und Photonik“, so Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender von Jenoptik. „Gemeinsam mit Jenoptik können wir noch besser von den Wachstumspotenzialen profitieren, die gerade durch die nächste Welle der Digitalisierung mit ihrem rasant steigenden Bedarf an Connectivity, Virtual Reality und Digital Imaging entstehen“, ergänzt Eugen Dumitrescu, Gründer und CEO von TRIOPTICS.
Weitere Nachrichten
2020.10.20 19:22 V18.11.10-1