Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Markt | 12 Juni 2020

Infineon Austria: DICE wird zu Infineon Technologies Linz

Seit Mai firmiert die DICE (Danube Integrated Circuit Engineering), eine Tochtergesellschaft der Infineon Technologies Austria, unter dem Namen Infineon Technologies Linz. Kürzlich erfolgte auch trotz der Herausforderungen durch die Coronavirus-Pandemie der Bezug des neuen Forschungsgebäudes.

Bereits im vergangenen Jahr hat Infineon Austria alle Firmenanteile an der Beteiligungsgesellschaft DICE GmbH & Co KG in Linz übernommen. Jetzt erfolgt mit der Umbenennung in Infineon Technologies Linz GmbH & Co KG ein weiterer zukunftsweisender Schritt. Die Kompetenz am Standort werde damit noch stärker mit der Kraft der Marke Infineon verbunden und damit die Sichtbarkeit auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene erhöht, heißt es in einer Pressemitteilung. „Das Entwicklungszentrum in Linz hat sich zum globalen Kompetenzzentrum für Hochfrequenztechnologien innerhalb des Infineon Konzerns entwickelt und hat für uns strategische Bedeutung“, so Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon Austria. „Hier wird an Schlüsseltechnologien für Mobilfunkanwendungen und Fahrerassistenzsystemen für autonomes Fahren gearbeitet. Die verstärkte Digitalisierung durch das ‚Internet der Dinge‘ sowie Anwendungen der 5G-Technologie werden die Nachfrage nach den exzellenten Hochfrequenz-Innovationen aus Linz weiter verstärken.“ Zuletzt erfolgte zudem auch der Einzug in einen fast 10.000 Quadratmeter großen Neubau. „Mit unserem neuen Firmensitz können wir das 180-köpfige Team, das bisher an drei Standorten in Linz tätig war, an einem Ort vereinen. Wir haben jetzt Platz für insgesamt 400 Arbeitsplätze, mehr Raum für Labore, modernste Messtechnik und sind in unmittelbarer Nähe zu Forschungspartnern, wie der Johannes-Kepler-Universität Linz und dem Science-Park“, sagt Manfred Ruhmer, Geschäftsführer Infineon Technologies Linz.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-1