Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© exilight Komponenten | 19 Mai 2020

Renesas zieht sich aus LD/PD-Geschäft zurück und schließt Produktion

Renesas hat beschlossen, sich aus dem Geschäft mit Laserdioden (LD) und Photodioden/Detektoren (PD) zurückzuziehen und die Produktionslinie in der Fabrik im japanischen Shiga, die Compound Semiconductor Products herstellt, zu schließen. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Bereits im Sommer 2018 hatte Renesas die Absicht bekundet, die Produktionslinie für Siliziumprodukte innerhalb von zwei bis drei Jahren zu schließen. Nach der Entscheidung, sich aus dem LD/PD-Geschäft zurückzuziehen und die Produktionslinie für Compound Semiconductor Products zu schließen, plant Renesas nun auch so bald wie möglich alle Produktionslinien in der Fabrik herunterzufahren. Renesas hatte zunächst mitgeteilt, dass man in der Lage sein würde, sein LD/PD-Geschäft auf dem schnell wachsenden Markt der optischen Kommunikation weiter auszubauen. In den vergangenen Jahren habe sich jedoch der Technologie- und Preiswettbewerb verschärft, was zu einem Rückgang des Marktanteils bestehender Produkte und zu Verzögerungen bei der Entwicklung neuer Produkte geführt hat, so dass es schwierig wurde, die ursprünglich erwarteten Einnahmen zu sichern. Aus diesem Grund kam Renesas zu dem Schluss, dass es selbst mit der Rationalisierung der Produktionslinien im Werk Shiga äußerst schwierig sein würde, die Gewinne auf Dauer zu sichern. Um die Produktion und Lieferung von LD/PD-Produkten aufrechtzuerhalten, hat Renesas die Möglichkeit in Betracht gezogen, die Produktion an andere Standorte innerhalb der Renesas-Gruppe und ihrer Partnerunternehmen in Japan und im Ausland zu verlagern. Aufgrund der Besonderheiten des Halbleitergeschäfts und der Halbleiterprodukte sowie der Schwierigkeit, den Transfer innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens zu realisieren, wurde jedoch beschlossen, sich aus dem LD/PD-Geschäft zurückzuziehen.
Weitere Nachrichten
2020.05.12 12:15 V18.6.4-1