Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Cicor Markt | 18 Mai 2020

Cicor präzisiert Ausblick für erstes Halbjahr 2020

Cicor Technologies Ltd. präzisiert den Ausblick auf die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2020. Das Ausmaß der globalen Rezession infolge von COVID-19 zeichne sich nun immer klarer ab, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Produktionsstätten der Cicor Gruppe waren während des bisherigen Verlaufs der COVID-19 Pandemie stets geöffnet. Cicor habe schnell auf die sich abzeichnende Krise reagiert. Dank der konsequent umgesetzten Schutzmaßnahmen habe die Lieferfähigkeit gegenüber den Kunden jederzeit sichergestellt und gleichzeitig auch die Belegschaft vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus geschützt werden können. Die umfassenden Maßnahmen haben bei Cicor zeitweise zu reduzierten Produktionskapazitäten geführt. Aufgrund von kundenseitigen Betriebsunterbrüchen hätten Umsatzeinbußen im Geschäft der Cicor Gruppe nicht überall verhindert werden können. Cicor erwarte deshalb im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatz, der 15 bis 20 Prozent unter dem des ersten Halbjahres 2019 liegen werde. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2019 sei zudem noch stark geprägt vom rekordhohen Auftragsbestand aus dem Berichtsjahr 2018 gewesen. Basierend auf dem tieferen Umsatz rechnet das Unternehmen im ersten Halbjahr 2020 mit einer EBIT-Marge von etwa 3 Prozent. Das langfristige EBIT-Margenziel der Cicor Gruppe liege unverändert in einem Band von 6 bis 8 Prozent. Cicor verfüge über eine starke Bilanz mit einer weiterhin niedrigen Nettoverschuldung und ausreichender Liquidität. Die bestehenden Kundenprojekte würden ausnahmslos fortgesetzt, wenn auch teilweise mit COVID-19 bedingten Verzögerungen. Die Projektpipeline entwickele sich weiterhin sehr positiv. Sofern es keine signifikante zweite Pandemiewelle gibt, erwartet Cicor im dritten Quartal 2020 eine erste Erholung des Geschäftes. Das zweite Halbjahr 2020 dürfte damit spürbar besser ausfallen als das erste Halbjahr. Dennoch werde der Umsatz für das Gesamtjahr 2020 gegenüber 2019 niedriger ausfallen. Die mittelfristigen Aussichten für die Cicor Gruppe seien unverändert positiv. Aufgrund der vollen Projektpipeline werde in den kommenden Jahren ein Umsatzwachstum erwartet.
Weitere Nachrichten
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2