Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Komponenten | 13 Mai 2020

Intel Capital steckt 132 Millionen Dollar in Startups

Intel Capital, die globale Investitionsorganisation der Intel Corporation, hat neue Investitionen in Höhe von insgesamt 132 Millionen Dollar in 11 Technologie-Startups angekündigt. Diese Unternehmen würden bahnbrechende Innovationen in den Bereichen künstliche Intelligenz (KI), autonome Datenverarbeitung und Chip-Design auf den Markt bringen, heißt es zur Begründung.

Die Unternehmen, die sich dem Portfolio von Intel Capital anschließen, sind Anodot, Astera Labs, Axonne, Hypersonix, KFBIO, Lilt, MemVerge, ProPlus Electronics, Retrace, Spectrum Materials und Xsight Labs. „Intel Capital identifiziert und investiert in disruptive Startups, die daran arbeiten, unsere Arbeits- und Lebensweise zu verbessern. Jede unserer jüngsten Investitionen verschiebt die Grenzen in Bereichen wie KI, Datenanalyse, autonome Systeme und Halbleiterinnovation. Intel Capital freut sich auf die Zusammenarbeit mit diesen Unternehmen, da wir gemeinsam die aktuellen Herausforderungen meistern und gemeinsam ein nachhaltiges, langfristiges Wachstum vorantreiben", sagt Wendell Brooks, Intel Senior Vice President und Präsident von Intel Capital. Anodot aus Redwood City in Kalifornien setzt maschinelles Lernen ein, um die Zukunft der Analytik voranzutreiben. Astera Labs aus dem kalifornischen Santa Clara ist ein Fabless-Halbleiterunternehmen, das speziell entwickelte Konnektivitätslösungen für datenzentrische Systeme entwickelt, um Leistungsengpässe bei rechenintensiven Arbeitslasten wie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zu beseitigen. Axonne entwickelt Hochgeschwindigkeits-Ethernet-Netzwerkverbindungslösungen der nächsten Generation für Automobile. Die Lösungen von Axonne integrieren Systeme im Auto, wie beispielsweise autonome Fahrsensoren und Displays mit Compute-Clustern. Hypersonix ist eine KI-gestützte, autonome Analyseplattform, die für Verbraucherindustrien wie Einzelhandel, Restaurants, Gastgewerbe und E-Commerce entwickelt wurde. KFBIO ist ein chinesisches Biotech-Unternehmen, das Digital Pathology Systems herstellt. Die medizinische Bildverarbeitung von KFBIO nutzt große Datenmengen, Cloud-Computing und KI, um Bilder schnell und zuverlässig zu scannen und zu digitalisieren, so dass sie leichter für die Fernkonsultation mit Experten weitergegeben werden können. Lilt aus San Francisco hat sich zum Ziel gesetzt, Informationen mit KI-gestützter Sprachübersetzungssoftware und -diensten für alle zugänglich zu machen. Herkömmliche Übersetzungsdienste können zeitaufwändig und kostspielig sein und Unternehmen daran hindern, alle Informationen zu übersetzen, die nützlich sein könnten. Die Software von Lilt bietet genaue und kostengünstige Übersetzungen. Das kalifornische MemVerge ist ein Softwareunternehmen, das auf der Vision basiert, dass jede Anwendung im Speicher laufen sollte. Die Software MemVerge's Memory Machine™ ist die Grundlage für eine neue Ära des Big-Memory-Computing. ProPlus Electronics aus China ist ein Unternehmen für Circuit Simulation Solutions. ProPlus hilft, die Lücke zwischen Entwurf und Fertigung mit Software zu schließen, die den Chipentwurf schneller und die Fertigungsausbeute höher macht und es der Halbleiterindustrie ermöglicht, leistungsfähigere Produkte zu entwickeln. Bei Retrace ist man der Ansicht, dass eine intelligentere, innovativere Nutzung zahnmedizinischer Daten für die Reduzierung der Belastung durch Mundkrankheiten unerlässlich ist. Retrace wendet künstliche Intelligenz und andere fortschrittliche Technologien in seiner Analyseplattform an, um die zahnärztliche Entscheidungsfindung zu verbessern. Spectrum Materials aus China ist Lieferant von hochreinen Spezialgasen und -materialien für Halbleiterfabriken. Xsight Labs (Israel) entwickelt innovative Technologien zur Beschleunigung der nächsten Generation von Cloud-basierten, datenintensiven Prozessen wie maschinelles Lernen und Datenanalyse. Intel Capital will 2020 zwischen 300 Millionen und 500 Millionen Dollar in Technologieunternehmen investieren, die Technologiebereiche wie künstliche Intelligenz und Netzwerktransformation abdecken. Diese Technologien würden weitreichende Veränderungen in Branchen wie dem Gesundheitswesen, der Automobilindustrie und der Konsumgüterindustrie mit sich bringen.
Weitere Nachrichten
2020.05.12 12:15 V18.6.4-1