Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tom_schmucker dreamstime.com Markt | 12 Mai 2020

Gemeinsame Patentverletzungsklage gegen die Senju Gruppe

Drei namhafte Anbieter von Materialien für die Elektronikfertigung, MacDermid Alpha Electronics Solutions, Henkel und Heraeus, haben gemeinsam eine Patentverletzungsklage gegen Senju Metal Industry Co., Ltd., Senju Metal Europe GmbH und Senju Manufacturing Europe S.R.O. beim Landgericht Frankfurt eingereicht. In ihrer Klage machen die Unternehmen geltend, dass die Senju Gruppe ein Patent von MacDermid Alpha, Henkel und Heraeus verletzt haben soll.

Der Vorwurf bezieht sich auf eine Lötlegierungsrezeptur, die unter den Markennamen Innolot (MacDermid Alpha und Heraeus) und Loctite 90ISC (Henkel) vertrieben wird. Konkret gehen die Unternehmen davon aus, dass die Senju Gruppe das Patent EP 1 617 968 B1 verletzt, indem sie für die Lötlegierung M794 wirbt und diese an Kunden in Deutschland verkauft. Mit der Einreichung dieser Klage verteidigen MacDermid Alpha Electronics Solutions, Henkel und Heraeus ihre geistigen Eigentumsrechte. Die Unternehmen demonstrieren so gemeinsam ihr starkes Engagement in der Entwicklung innovativer Elektronik-Materialien. MacDermid Alpha Electronics Solutions, Henkel, und Heraeus halten derzeit gemeinsame Patente in den USA (US10376994B2), Europa (EP1617968B1) und Japan (JP5320556B2). Die Rezeptur wurde in einem Kooperationsprojekt entwickelt, um eine bleifreie Lötlegierung herzustellen, die auf Elektronikanwendungen in rauen Umgebungen spezialisiert ist. Die daraus resultierenden Produkte seien zuverlässiger im Vergleich zu Standard-SAC-Legierungen, heißt es in einer Mitteilung. Die Materialien bestehen den Anforderungen von Hochtemperaturanwendungen und sind gleichzeitig bei üblichen bleifreien Prozesstemperaturen lötbar. Dadurch sind sie besonders gut für Anwendungen in der Automobilindustrie geeignet.
Weitere Nachrichten
2020.08.05 00:04 V18.8.2-1