Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Markt | 07 Mai 2020

LION E-Mobility legt aktuelle Geschäftszahlen für LION Smart GmbH vor

Die LION Smart GmbH hat im ersten Quartal 2020 ein positives Quartalsergebnis von 189 TEUR erwirtschaften können. Im Wesentlichen sei dies begründet durch die deutlich gestiegenen Umsatzerlöse, die im ersten Quartal 2.033 TEUR betrugen, gegenüber 1.595 TEUR im gesamten Geschäftsjahr 2019 und 199 TEUR im ersten Quartal 2019, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Bei einem Materialaufwand von rund 899 TEUR und bezogenen Fremdleistungen von 115 TEUR ergab sich im ersten Quartal 2020 eine Bruttomarge von 1.017 TEUR oder rund 50,01 Prozent. Hieraus resultiert ein operatives Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) von 208 TEUR oder 10,22 Prozent. Die im ersten Quartal 2020 erfolgten Abschreibungen auf Gegenstände des Anlagevermögens in Höhe von 22 TEUR ergeben ein EBIT von 186 TEUR beziehungsweise eine EBIT-Marge von 9,15 Prozent. Durch an die TÜV SÜD Battery Testing GmbH ausgereichte Darlehen in Höhe von nunmehr 2,4 Millionen Euro ergibt sich ein knapp positives Finanzergebnis, welches deutlich über dem des Vorjahresquartals sowie dem Bilanzstichtag am 31.12.2019 liegt. Zum Quartalsstichtag am 31. 3. 2020 verfügte die LION Smart GmbH über Bankguthaben von 1.226 TEUR. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen betragen 767 TEUR, die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen summieren sich auf 233 TEUR, während die sonstigen kurzfristigen Verbindlichkeiten 72 TEUR betragen. Das Management der LION E-Mobility AG geht weiterhin von einem positiven Geschäftsverlauf der LION Smart GmbH im Geschäftsjahr 2020 aus. Negative finanzielle Auswirkungen, die ihre Ursache auch in COVID 19 haben - insbesondere bei Vorlieferanten, aber auch bei notwendigen Personalressourcen - können zum heutigen Zeitpunkt jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.
Weitere Nachrichten
2020.08.05 00:04 V18.8.2-1