Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kitron Design Analysen | 24 April 2020

Kitron startet mit neuen Rekorden ins Jahr 2020

Der EMS-Anbieter Kitron meldet ein Umsatz- und Gewinnwachstum für das erste Quartal. Der Auftragsbestand sei rekordverdächtig hoch. Das Unternehmen halte an seiner Prognose für 2020 fest.

Kitrons Umsatz für das erste Quartal belief sich auf 878 Millionen NOK (76,44 Millionen Euro), ein Anstieg von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Auftragsbestand endete bei 2 064 Millionen NOK (179,50 Millionen Euro), ein Anstieg von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Rentabilität (EBIT-Marge) lag im ersten Quartal bei 6,7 Prozent, verglichen mit 6,3 Prozent im gleichen Quartal des Vorjahres. „Das erste Quartal 2020 war ein Rekordquartal für Kitron in Bezug auf Umsatz, Gewinn und Auftragsbestand. Kitron hat sich schnell an das globale Umfeld angepasst, das durch den Ausbruch der Koronapandemie verursacht wurde. Seit Ende Februar sind eine Reihe von Maßnahmen ergriffen worden, um das Risiko für unsere Mitarbeiter und unsere Kapazitäten zu minimieren. Alle Kitron-Standorte sind in Betrieb und laufen unter normaler oder hoher Last. Wir können feststellen, dass sich die Nachfrageaussichten im Vergleich zu den Erwartungen, die in diesem Jahr in Kraft treten, verändert haben. Das Wachstum ist stärker in den Bereichen medizinische Geräte, Lagerautomatisierung und Kommunikation im Verteidigungsbereich. Das Wachstum ist schwächer bis flach für Produkte, bei denen die Nachfrage direkter vom Endverbraucher ausgeht. Alles in allem halten wir an unserem Ausblick für 2020 fest", sagt CEO Peter Nilsson. Der Umsatz des Unternehmens belief sich im ersten Quartal auf 878 Millionen NOK (76,39 Millionen Euro), verglichen mit 813 Millionen NOK (70,73 Millionen Euro) im gleichen Quartal des Vorjahres. Besonders stark war das Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal im Bereich Verteidigung/Luftfahrt. Der Anstieg des Auftragsbestands war in den Marktsektoren Verteidigung/Luft- und Raumfahrt, Energie/Telekommunikation und medizinische Geräte besonders stark. Der gestiegene Auftragsbestand im Sektor Medizinische Geräte steht teilweise im Zusammenhang mit der Koronapandemie. Der Betriebsgewinn (EBIT) des ersten Quartals betrug 58,4 Millionen NOK (5,08 Millionen Euro), verglichen mit 51,2 Millionen NOK (4,45 Millionen Euro) im vergangenen Jahr. Das EBITDA belief sich auf 82,7 Millionen NOK (7,19 Millionen Euro), verglichen mit 68,6 Millionen NOK (5,96 Millionen Euro) im vergangenen Jahr. Der Gewinn nach Steuern belief sich auf 40,9 Millionen NOK (3,55 Millionen Euro), verglichen mit 37,5 Millionen NOK (3,26 Millionen Euro) im gleichen Quartal des Vorjahres. Obwohl Kitron eine erhöhte Unsicherheit sieht, bleibe der Gesamtausblick des Unternehmens für 2020 unverändert. Für 2020 erwartet Kitron ein Umsatzwachstum auf 3 300 Millionen NOK (287,16 Millionen Euro) bis 3 700 Millionen NOK (321,97 Millionen Euro).
Weitere Nachrichten
2020.08.05 00:04 V18.8.2-1