Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© designersart dreamstime.com Design Analysen | 23 April 2020

STMicroelectronics gibt Finanzergebnisse von Q1 2020 bekannt

STMicroelectronics hat seine US GAAP-Finanzergebnisse für das erste Quartal, das am 28. März 2020 endete, bekannt gegeben. ST meldete für das erste Quartal einen Nettoumsatz von 2,23 Milliarden US-Dollar (ca. 2,06 Milliarden Euro), eine Bruttomarge von 37,9 Prozent, eine Betriebsmarge von 10,4 Prozent und einen Nettogewinn von 192 Millionen US-Dollar (ca. 177,5 Millionen Euro) oder 0,21 US-Dollar (ca. 0,19 Euro) verwässerter Gewinn pro Aktie.

„Im ersten Quartal 2020 ist der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Prozent gestiegen, angeführt von höheren Verkäufen unserer Imaging Products und einem Wachstum bei Analog- und Mikrocontrollern. Die Zahlen sind teilweise ausgeglichen durch geringere Umsätze in den Bereichen Automotive, Power Discrete und Digital2“, sagt Jean-Marc Chery, Präsident und CEO von STMicroelectronics. „Unser Umsatz lag etwa 5 Prozent unter dem Mittelwert unseres Ausblicks zu Beginn des Quartals. Der Ausbruch von COVID-19 und die anschließenden Eindämmungsmaßnahmen von Regierungen auf der ganzen Welt haben Herausforderungen für unseren Produktionsbetrieb gebracht, insbesondere in den letzten Tagen des Quartals". „Wir haben das erste Quartal mit einer stabilen Netto-Finanzsituation von 668 Millionen US-Dollar (ca. 617,5 Millionen Euro), einer verfügbaren Liquidität von 2,7 Milliarden US-Dollar (ca. 2,5 Milliarden Euro) und verfügbaren Kreditlinien von 1,1 Milliarden US-Dollar (ca. 1,02 Milliarden Euro) abgeschlossen. Unser Ausblick für das zweite Quartal berücksichtigt das rückläufige Nachfrageumfeld, insbesondere in der Automobilbranche, sowie die anhaltenden betrieblichen und logistischen Herausforderungen aufgrund der aktuellen staatlichen Vorschriften. Wir gehen davon aus, dass alle unsere Produktionsstandorte betriebsbereit sein werden. Einige von ihnen werden mit reduzierter Kapazität betrieben werden", so Chery. „Wir planen, dass das Wachstum im zweiten Halbjahr im Vergleich zum ersten Halbjahr im Bereich zwischen 340 Millionen und 1,04 Milliarden US-Dollar (ca. 314,3 Millionen Euro/0,96 Milliarden Euro) liegen wird. Die Wachstumsspanne hängt von der Entwicklung des Marktes ab", so Chery abschließend.
Weitere Nachrichten
2020.05.28 10:59 V18.6.7-1