Anzeige
Anzeige
© Jakub Jirsak Dreamstime.com Design Analysen | 17 März 2020

LION E-Mobility AG gibt neueste Geschäftszahlen bekannt

Die LION E-Mobility AG hat die Umsatzerlöse der LION Smart GmbH mit Kunden im Geschäftsjahr 2019 gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöhen können. Diese werden in einer Bandbreite von 1,70 bis 1,90 Millionen Euro liegen. Im Jahr 2018 lag der entsprechende Wert demnach bei 0,94 Millionen Euro.

Die aktivierten Eigenleistungen, also die Aktivierung von Entwicklungsaufwendungen für selbsterstellte immaterielle Vermögensgegenstände, habe im abgelaufenen Geschäftsjahr ca. 0,504 Millionen Euro betragen, heißt es in einer Mitteilung. Zum 31.12.2019 sind nunmehr selbsterstellte aktivierte Vermögensgegenstände von rund 1.693 Millionen Euro aktiviert, gegenüber 1.189 Millionen Euro im Vorjahr. Die noch nicht fertiggestellten Aufträge aus Kunden-Projekten betragen zum Bilanzstichtag ungefähr 0,164 Millionen Euro. Mit der sich gegenüber dem Vorjahr ergebenden Bestandserhöhung von 0.86 Millionen Euro ergibt sich demnach eine Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2019 von ca. 2.502 Millionen Euro gegenüber 2.232 Millionen Euro aus dem Jahr 2018. Unter Berücksichtigung gesunkener Personalaufwendungen aber gestiegenen Gemeinkosten ergibt sich ein derzeitiges negatives operatives Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von ca. -1.023 Millionen Euro. Im Vorjahr lag das negative EBITDA bei -1.035 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung von Abschreibungen im Geschäftsjahr von 88 TEUR ergibt sich ein EBIT von derzeit -1.111 Millionen Euro. Durch an die TSBT (TÜV SÜD Battery Testing GmbH) ausgereichten Darlehen in Höhe von 1.8 Millionen Euro ergibt sich ein nur knapp negatives Finanzergebnis, welches deutlich über dem des Vorjahres liegt. Insgesamt werde sich der Jahresfehlbetrag in einer Bandbreite von 1,0 Millionen Euro bis 1,2 Millionen Euro bewegen. Das Anlagevermögen ist neben den selbsterstellten immateriellen Vermögensgegenständen in Höhe von 1,693 Millionen Euro auch durch die im Geschäftsjahr erfolgten Investitionen ins Sachanlagevermögen geprägt. Das Eigenkapital ist trotz des erwarteten Jahresfehlbetrags weiterhin positiv. Dies liege an den Kapitaleinzahlungen der LION E-Mobility AG in die Kapitalrücklage der LION Smart GmbH, die zum 31.12.2019 einen Stand von insgesamt 7,2 Millionen Euro aufweist. Das LION Management erwartet aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr der TÜV SÜD Battery Testing GmbH, dem Joint Venture der LION Smart GmbH und der TÜV SÜD AG, ein wiederum gutes operatives Ergebnis und einen Jahresüberschuss für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019. Insgesamt hat die LION Smart GmbH für das Wachstum der TSBT insgesamt weitere 1,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-2