Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jakub Jirsak Dreamstime.com Design Analysen | 13 März 2020

u-blox veröffentlicht Geschäftszahlen für 2019

u-blox hat die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 bekannt gegeben. Der Umsatz habe bei CHF 385,1 Millionen gegenüber CHF 393,3 Millionen im vergangen Jahr gelegen, berichtet das Unternehmen. Das entspreche einem Rückgang von 2,1 Prozent.

Der bereinigte Bruttogewinn wird mit CHF 175,1 Millionen im Vergleich zu CHF 177,9 Millionen im vergangenen Jahr angegeben, ein Rückgang von 1,6 Prozent. Daraus resultiert eine Bruttomarge von 45,5 Prozent gegenüber 45,2 Prozent im Jahr zuvor. Das bereinigte EBIT beträgt CHF 43,1 Millionen im Vergleich zu CHF 60,4 Millionen im Vorjahr. Den Reingewinn (bereinigt) vor Minderheitsanteilen gibt u-blox mit CHF 32,0 Millionen, gegenüber CHF 48,2 Millionen im vergangenen Jahr an. Der Operate Cash Flow lag bei CHF 77,3 Millionen gegenüber CHF 36,3 Millionen. Der Free Cash Flow rangiert bei CHF 10,5 Millionen (CHF 21,3 Millionen vor Akquisitionen), gegenüber CHF -27,0 Millionen im vergangenen Jahr. „2019 war ein solides Jahr für u-blox, trotz sub-optimaler Marktbedingungen in der EMEA-Region und in Amerika. Insgesamt war das Geschäftsklima in der EMEA-Region aufgrund der anhaltenden Handelsstreitigkeiten, die in der gesamten Region Unsicherheiten verursachten, verhalten. In Nord- und Südamerika wirkte sich die Verzögerung bei der Netzwerkbereitschaft auf unsere Umsätze aus“, sagt Thomas Seiler, Chief Executive Officer von u-blox. „Ich freue mich auch, dass wir 2019 eine wichtige Reihe neuer Produkte, einschließlich des UBX-R5-Halbleiterbausteins für Mobilfunk, auf den Markt gebracht haben, um sicherzustellen, dass unsere Kunden Zugang zu den modernsten Funktionen der Positionierungstechnologie haben. Wir haben auch 2019 mit Investitionen von CHF 78,9 Millionen Franken weiterhin erheblich in Forschung und Entwicklung investiert, um die nächste Generation von Produkten zu entwickeln“. Das Unternehmen erwartet gegenwärtig keine direkten negativen Auswirkungen auf die Produktion durch das Coronavirus und unterhalte solid Lagerbestände. u-blox habe Prozesse eingeführt, um die Risiken für u-blox und die Mitarbeitenden zu mindern.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.10.20 19:22 V18.11.10-1