Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© GPV Markt | 26 Februar 2020

GPV: Derzeit keine Auswirkungen auf Mendrisio-Standort

Beim GPV-Standort in der Südschweiz gibt es aufgrund des Coronavirus in Italien keine Auswirkungen. Das teilt das Unternehmen in einer Erklärung mit. Es gebe eine stabile Lieferkette außerhalb Chinas.

Für GPV Electronics CN in Zhongshan und für alle anderen GPV-Standorte sei der Nachschub über die Lieferkette gesichert, jedoch laufe diese noch nicht unter Volllast, heißt es weiter. Bei einigen ausgewählten kundenspezifischen Materialien wie beispielsweise Kunststoffen würden noch Verzögerungen auftreten. Aktuell berichte die Global-Sourcing-Abteilung von einer stabilen Lieferkette sowohl für eingehende Materialien an den chinesischen Standort als auch für Lieferungen von China an GPV-Standorte weltweit. Daher sei die Produktion an den GPV-Standorten weltweit wieder fast auf normalem Niveau. „Unsere gesamte Beschaffungsorganisation steht weiterhin täglich mit Lieferanten in Kontakt, um einen stetigen und nach Plan verlaufenden Lieferfluss zu gewährleisten“, heißt es weiter. Am GPV-Standort in Mendrisio in der Schweiz werde kontinuierlich die Entwicklung des Coronavirus beobachtet, da dieses nun insbesondere Norditalien fester in den Griff bekommen habe. Derzeit stelle man keine Auswirkungen des Virus auf die Niederlassung in Mendrisio fest. „Wir verfolgen jedoch auch hier die Situation und die Entwicklung sehr genau und werden die notwendigen Vorkehrungen treffen, um den Ausbruch an unseren Standorten in Europa zu verhindern und zu kontrollieren“, berichtet GPV in der Mitteilung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.09.28 14:54 V18.10.14-1