Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© OHB Sweden Design Analysen | 14 Februar 2020

OHB SE erwartet positiven operativen Cashflow für 2019

Der Vorstand der OHB SE hat in seiner heutigen Sitzung die Prognose der Kennzahlen Gesamtleistung, EBITDA und EBIT für 2019 bestätigt. Das Unternehmen geht von einem positiven operativen Cashflow im abgelaufenen Geschäftsjahr aus.

Der Vorstand der OHB SE hat darüber hinaus auch die Prognose der Kennzahlen Gesamtleistung, EBITDA und EBIT für das laufende Geschäftsjahr verabschiedet. Diese Werte liegen zum Teil unter den Markterwartungen. Die OHB SE erwartet für das Geschäftsjahr 2020 eine gestiegene Gesamtleistung in Höhe von 1,1 Milliarden Euro, ein EBITDA in Höhe von 80 Millionen Euro und ein EBIT in Höhe von 44 Millionen Euro. Aufgrund von verringerten Bestellzahlen im Raketenprogramm Ariane 5 und der veränderten Marktaussichten im Nachfolgeprogramm Ariane 6, in die eine Konzerngesellschaft als wesentlicher Lieferant eingebunden ist, wird ein Rückgang der prognostizierten Kennzahlen im Geschäftsbereich Aerospace + Industrial Products erwartet. Dieser führt im Geschäftsjahr 2020 zu einer Verminderung des EBIT des Gesamtkonzerns. Die Gesellschaft wird auf dem Capital Market Day auch die Strategie "OHB 2025" vorstellen. Zentrales Element ist die Bildung eines dritten Geschäftsbereichs "OHB Digital". Für die Folgejahre wird aufgrund des neuen Geschäftsbereichs und des hohen Projekt-Akquisitionspotentials im Geschäftsbereich Space Systems ein signifikantes Wachstum des Konzerns erwartet. Die Kennzahl Gesamtleistung werde sich im Jahresvergleich kontinuierlich steigern, heißt es in einer Pressemitteilung. Bis zum Geschäftsjahr 2025 ist ein Wachstum auf jährlich 1,5 Milliarden Euro geplant bei gleichzeitig gesteigerten EBIT-Margen.
Weitere Nachrichten
2020.09.21 11:08 V18.10.12-1