Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kitron Design Analysen | 14 Februar 2020

Kitron meldet solide finanzielle Verbesserungen

Der EMS-Anbieter Kitron kann sowohl für das vierte Quartal als auch für das gesamte Jahr 2019 solide finanzielle Verbesserungen vorweisen. Kitrons Einnahmen im vierten Quartal beliefen sich demnach auf 889 Millionen NOK (88,5 Millionen Euro), verglichen mit 739 Millionen (73,5 Millionen Euro) im gleichen Quartal des vergangenen Jahres. Das entspricht einem Anstieg von 20 Prozent.

Das Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal war besonders stark im Bereich Verteidigung/Luftfahrt. Das organische Wachstum, ohne die Übernahme der EMS-Sparte von API Technologies Corp., betrug 8 Prozent. Der Betriebsgewinn (EBIT) des vierten Quartals lag bei 54,2 Millionen NOK (5,3 Millionen Euro), verglichen mit 42,3 Millionen (4,2 Millionen Euro) im vergangenen Jahr. Das EBITDA betrug 82,2 Millionen NOK (8,18 Millionen Euro), verglichen mit 54,6 Millionen (5,4 Millionen Euro) im Vorjahr. Der Gewinn nach Steuern liegt bei 34,0 Millionen NOK (3,38 Millionen Euro), gegenüber 27,7 Millionen (2,75 Millionen Euro) im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Auftragsbestand kommt auf 1,88 Milliarden NOK (187,2 Millionen Euro), was einem Anstieg von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Das organische Wachstum des Auftragsbestands, ohne Berücksichtigung der API-Akquisition, betrug 29 Prozent. „Wir haben 2019 sowohl unseren Umsatz als auch unsere Betriebsmarge weiter gesteigert. Auch haben wir wichtige strategische Schritte unternommen, um unsere Kapazitäten in den USA und China zu erhöhen und eine starke Präsenz in Polen aufzubauen. Ich freue mich auch, dass wir in der Lage sind, unsere Lagerbestände zu reduzieren und unsere Betriebskapitalkennzahlen zu verbessern. Wir sind zuversichtlich, dass Kitron auf ein weiteres gutes Jahr vorbereitet ist", sagt CEO Peter Nilsson in einer Pressemitteilung. Der Gesamtjahresumsatz von 3,29 Milliarden NOK (327,64 Millionen Euro) ergab ein Gesamtumsatzwachstum von 26 Prozent für das Jahr. Der Betriebsgewinn für das Jahr endete bei 201,5 Millionen NOK (20 Millionen Euro), verglichen mit 156,1 Millionen NOK (15,54 Millionen Euro) im Jahr 2018. Der Gewinn nach Steuern betrug 132,5 Millionen NOK (13,19 Millionen Euro), gegenüber 110,3 Millionen (10,98 Millionen Euro) im Jahr 2018.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.11.23 12:22 V18.13.2-2