Anzeige
Anzeige
© melpomenem dreamstime.com Design Analysen | 31 Januar 2020

CeoTronics verzeichnet höchsten Halbjahresumsatz in der Firmengeschichte

Die CeoTronics AG hat im Berichtszeitraum vom 1. Juni bis zum 30. November 2019 einen Konzernumsatz von T€ 10.893 (Vorjahr T€ 7.569) verzeichnet und damit den höchsten Halbjahresumsatz in der Unternehmensgeschichte erreicht. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Aufgrund weiterer größerer Auftragseingänge im laufenden Geschäftsjahr konnte der schon zum Vorjahreszeitpunkt sehr hohe Auftragsbestand (damals + 273,6 Prozent) um weitere 6,1 Prozent auf T€ 23.201 gesteigert werden. Der Auftragsbestand zum 30. November 2019 sei nicht nur von einem sehr hohen Wert geprägt, sondern auch von der höheren Anzahl an größeren Projekten und vor allem davon, dass viele Aufträge über einen längeren Zeitraum in mehreren Lieferlosen und / oder mit mehreren Leistungs-Milestones (teils inkl. vorgelagerter Entwicklung, Zertifizierung / Zulassung etc.) abgewickelt werden. Bereits am 13. Januar 2020 hatte CeoTronics einen weiteren Auftragseingang über ca. 1,7 Millionen Euro bekannt gegeben. Der Auftragsbestand konnte dadurch auf über 24,8 Millionen Euro gesteigert werden. Zum Geschäftshalbjahr wurde ein EBIT von T€ 731 (Vorjahr T€ 103), ein Ergebnis vor Steuern von T€ 595 (Vorjahr T€ 8) sowie ein Konzernergebnis von T€ 411 (Vorjahr T€ 192) festgestellt. Der Brutto-Cashflow betrug im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 / 2020 T€ 881 (Vorjahr T€ 235). Das Eigenkapital des Konzerns erhöhte sich zum 30. November 2019 gegenüber dem Jahresabschluss 2018/2019 von T€ 10.350 um T€ 381 auf T€ 10.731. Die Eigenkapitalquote ist allerdings aufgrund der deutlich erhöhten Bilanzsumme von 49,2 auf 46,9 Prozent gesunken. Der Personalbestand im Konzern (inkl. Auszubildende) lag per 30. November 2019 mit 142 um insgesamt drei Mitarbeiter unter dem Vorjahreswert. Mit den neuen CT-DECT-Produkten, aber auch mit der nächsten Vermarktungsstufe der CT-MultiPTT's im europäischen Ausland wird CeoTronics versuchen, den aktuell auf 29,8 Prozent gesunkenen Auslandsanteil am Konzernumsatz wieder anzuheben. Der hohe Inlandsanteil am Konzernumsatz (70,2  Prozent) ist durch die vielen größeren Aufträge der staatlichen Sicherheits- und Ordnungskräfte sowie der Verteidigungsindustrie begründet, die die neu entwickelten CeoTronics-Produkte für ihre Aufgaben benötigen. „Die Auflösung des bei den staatlichen Sicherheits- und Ordnungskräften über Jahrzehnte aufgebauten Investitionsstaus, aber auch die neuen Investitionsbedürfnisse aus zusätzlichen beziehungsweise geänderten Herausforderungen werden uns noch Jahre beschäftigen. Demzufolge schätzen wir auch die zukünftige Geschäftsentwicklung der CeoTronics sehr positiv ein. Im Geschäftsjahr 2019 / 2020 können wir einen Konzernumsatz von ca. 23,0 Millionen Euro und ein positives Konzernergebnis von 1,0 Millionen Euro erreichen. Für die Folgegeschäftsjahre halten wir an dem Ausblick beziehungsweise Potential fest, innerhalb der nächsten drei Geschäftsjahre über 25,0 Millionen Euro Umsatz, deutlich positive Ergebnisse sowie eine nachhaltige Dividendenfähigkeit zu erzielen“, sagt CEO Thomas H. Günther.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-1