Anzeige
Anzeige
© stevanovicigor dreamstime.com Markt | 27 Januar 2020

STMicroelectronics mit solidem vierten Geschäftsquartal

Der Halbleiterhersteller STMicroelectronics hat für das vierte Quartal 2019 einen Umsatz von 2,75 Milliarden US-Dollar (ca. 2,49 Milliarden Euro) erzielt, eine Bruttomarge von 39,3 Prozent, eine operative Marge von 16,7 Prozent und ein Ergebnis von 392 Millionen US-Dollar (ca. 355 Millionen Euro). Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

„Wir haben 2019 mit einem stabilen vierten Quartal mit einer soliden Umsatz- und Finanzleistung abgeschlossen. Der Nettoumsatz stieg um 7,9 Prozent in Folge und lag damit über dem Mittelwert unserer Prognose von 5,0 Prozent, wobei alle Produktgruppen zum Wachstum beigetragen haben. Unsere Bruttomarge lag bei 39,3 Prozent und damit 110 Basispunkte über dem Mittelwert unserer Prognose, was hauptsächlich auf die besser als erwartete Produktionseffizienz und den verbesserten Produktmix zurückzuführen ist", sagt Jean-Marc Chery, Präsident und CEO von STMicroelectronics, im Finanzbericht. Für das gesamte Finanzjahr 2019 verzeichnete das Unternehmen einen Nettoumsatz von 9,56 Milliarden US-Dollar (ca. 8,66 Milliarden Euro), eine Bruttomarge von 38,7 Prozent, eine Betriebsmarge von 12,6 Prozent und einen Nettogewinn von 1.032 Millionen US-Dollar (ca. 935 Millionen Euro) - alles im Rahmen der Erwartungen. Für das erste Quartal erwarte das Unternehmen einen Umsatz von 2,36 Milliarden US-Dollar (ca. 2,14 Milliarden Euro), eine Steigerung von 13,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Für 2020 planen wir, etwa 1,5 Milliarden Dollar (ca. 1,36 Milliarden Euro) in CAPEX zu investieren, um unsere strategischen Initiativen und das Ertragswachstum zu unterstützen. Damit wollen wir unserem mittelfristigen Umsatzziel von 12 Milliarden US-Dollar (ca. 10,87 Milliarden Euro) näher kommen", so Chery abschließend.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-1