Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Toshiba Carrier Corporation Markt | 21 Januar 2020

Toshiba Carrier will neue Produktionsstätte in Europa gründen

Die Toshiba Carrier Corporation hat die Gründung einer neuen Produktionsstätte in Gniezno im mittleren Westen Polens bekannt gegeben. Das Joint Venture für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HVAC) zwischen der Toshiba Corporation und der Carrier Corporation wird rund 3,0 Milliarden japanische Yen (ca. 24,6 Millionen Euro) in diese Niederlassung investieren, um die Präsenz in Europa zu stärken.

Die neue Produktionstochter soll noch vor Ende 2020 ihre Tätigkeit aufnehmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Europa habe in der Zeit von 2016 bis 2018 ein solides Wachstum mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von über 6 Prozent verzeichnet und werde voraussichtlich ein nachhaltiges Wachstum aufweisen. Europa erlebt auch einen Anstieg der Verkaufszahlen von Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen mit Wärmepumpen oder Luft-Wasser-Anlagen (ATW) als Alternative für Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen mit Gas- und anderen konventionellen Heizkesseln. Mit der neuen Produktionsstätte kann Toshiba Carrier die Produktvorlaufzeit um ein Drittel reduzieren, die Produktkosten senken und die Produktpalette, die auf besondere Bedürfnisse in Europa zugeschnitten ist, ausbauen. Polens qualifizierte Arbeitskräfte, die Nähe zu den westeuropäischen Ländern und attraktive Investitionsanreize seien die wichtigsten Faktoren für Toshiba Carrier, um seine erste europäische Produktionsstätte in Polen anzusiedeln. Mit der Gründung der neuen Niederlassung soll das globale Fertigungs- und Technikportfolio von Toshiba Carrier gestärkt werden.
Weitere Nachrichten
2020.03.27 12:33 V18.4.17-1