Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hanza Markt | 14 Januar 2020

Hanza schließt Niederlassung in China

Das schwedische Unternehmen Hanza hat entschieden, seine Niederlassung im chinesischen Ma'anshan zu schließen. Gleichzeitig werde die Anlage in Suzhou, ebenfalls China, in enger Zusammenarbeit mit den Kunden ausgebaut, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Hanza schätzt, dass die Schliessung der Einheit rund SEK 3 Millionen (ca. 284.000 Euro) kosten wird. Die bisherige finanzielle Einschätzung des Unternehmens bleibt jedoch trotz dieser Entscheidung bestehen. Das schwedische Unternehmen hatte bereits im Herbst angekündigt, dass die Aktivitäten in China angepasst werden, da Hanza durch die Expansion auf dem deutschen Markt ein erweitertes Kundeninteresse sieht. Hanza sagt, dass es eine Vereinbarung mit einem seiner wichtigsten deutschen Kunden getroffen hat, einen Teil der Produktion von Deutschland in das Werk in Suzhou zu verlagern. Gleichzeitig hat Hanza beschlossen, die Aktivitäten in Ma'anshan einzustellen und stattdessen die Aktivitäten in Suzhou zu konzentrieren. Die Aktivitäten in Ma'anshan hätten sich negativ auf das Ergebnis der Gruppe im Jahr 2019 ausgewirkt, heißt es abschließend.
Weitere Nachrichten
2020.03.27 12:33 V18.4.17-2