Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ELEKTROSIL Markt | 19 Dezember 2019

Geschäftsleitung von ELEKTROSIL regelt Unternehmensnachfolge

Nach über 36 Jahren führt künftig eine neue Generation die Geschicke von ELEKTROSIL: Die beiden langjährigen Mitarbeiter Hendrik Niemann und Hannes Collenburg haben die Gesellschaftsanteile im Rahmen eines Management Buy-outs von Manfredo Mirabella-Greco,

Eduard Lucke sowie Ralf Häußler und zugleich die Geschäftsführung übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Ralf Häußler bleibt als Vertriebsleiter im Unternehmen, während die beiden anderen Gesellschafter künftig als externe Berater zur Verfügung stehen. Manfredo Mirabella-Greco hatte das Unternehmen Ende der 1970er Jahre aufgebaut. Er gründete auch die Gesellschaft 1983 als ELEKTROSIL Systeme der Elektronik GmbH, 1992 stieß Eduard Lucke zum Unternehmen. Heute konzipiert ELEKTROSIL elektronische und elektromechanische Applikationen, Baugruppen und Systeme für zahlreiche Produktbereiche und Branchen auf Basis von interdisziplinärem Engineering. Das Unternehmen positioniert sich in diesem Bereich als einer der führenden Partner für Großserienproduktion und als Schnittstelle nach Asien für entwicklungsgetriebene innovative Unternehmen. Das Geschäftsjahr 2018 war mit einem Umsatz von über 40 Millionen Euro das erfolgreichste in der Firmengeschichte. Mit Hendrik Niemann und Hannes Collenburg übernehmen jetzt zwei bisher leitende Mitarbeiter das Unternehmen. Niemann führt seit 2006 den Geschäftsbereich Automotive. Collenburg stand ab 2009 zunächst als strategischer Berater an der Seite von ELEKTROSIL, 2015 wurde er kaufmännischer Leiter. „Wir schätzen uns glücklich, die ELEKTROSIL an langjährige Mitarbeiter aus dem Führungskreis weitergeben zu können“, so Mirabella-Greco, Lucke und Häußler abschließend.
Weitere Nachrichten
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2